Safe Passage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Safe Passage
Originaltitel Safe Passage
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1994
Länge 94 Minuten
Altersfreigabe FSK 6[1]
Stab
Regie Robert Allan Ackerman
Drehbuch Deena Goldstone
Produktion Gale Anne Hurd
Musik Mark Isham
Kamera Ralf D. Bode
Schnitt Rick Shaine
Besetzung

Safe Passage ist ein Filmdrama von Robert Allan Ackerman aus dem Jahr 1994. Es ist eine Verfilmung des gleichnamigen Romans von Ellyn Bache.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Margaret Singer hat sieben Söhne, von denen nur noch der 14-jährige Simon bei den Eltern wohnt. Ihre Ehe mit dem Workaholic Patrick steckt in einer Krise.

Die Singers erfahren eines Tages aus den Nachrichten, dass Terroristen im Nahen Osten einen Bombenanschlag verübt haben – in dem Ort, in dem einer der Söhne als Marine dient. Sie machen sich Sorgen um den jungen Mann. Während die Familie auf neue Nachrichten wartet, rückt sie näher zusammen.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roger Ebert kritisierte, das Drama ziehe sich in die Länge. Seine Formel sei 'vorhersehbar'. Der Kritiker lobte Susan Sarandon, die sich als Schauspielerin ständig weiterentwickle. [2]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Drama wurde in Glen Ridge, New Jersey gedreht. An den amerikanischen Kinokassen spielte der Film 1,6 Millionen Dollar ein.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Safe Passage. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Juli 2004 (PDF; Prüf­nummer: 73 509 DVD).
  2. Roger Ebert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]