Sangesur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sangesur (aserbaidschanisch Zəngəzur, armenisch Զանգեզուր) ist eine historische Region im Kaukasus. Sein Gebiet deckt sich weitgehend mit dem der heutigen armenischen Provinz Sjunik. Die Bezeichnung ist historisch und wird heute vorwiegend inoffiziell verwandt.

1924 wurde das Gebiet Teil der Armenischen SSR innerhalb der Sowjetunion. Danach erfolgte eine bedeutende Abwanderung der Aserbaidschaner aus diesem Gebiet.

Sangesur ist traditionell ein Bergbaugebiet. Das Sangesurer Kupfer- und Molybdänkombinat, das zu 60 % der deutschen Cronimet Mining AG gehört, ist der größte Steuerzahler Armeniens.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]