Santa-Giustina-Talsperre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Santa-Giustina-Talsperre
Santa Giustina.jpg
Lage: Trentino, Italien
Zuflüsse: Noce
Santa-Giustina-Talsperre (Trentino-Südtirol)
Santa-Giustina-Talsperre
Koordinaten 46° 21′ 26″ N, 11° 3′ 23″ O46.35727511.056458333333Koordinaten: 46° 21′ 26″ N, 11° 3′ 23″ O
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: Bogenstaumauer
Bauzeit: 1946–1950
Höhe über Talsohle: 102,50 m
Höhe über Gründungssohle: 152,50 m
Höhe der Bauwerkskrone: 532,50 m
Bauwerksvolumen: 112.000 m³
Kronenlänge: 124,20 m
Kraftwerksleistung: 34,5 MW
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 530 m (445–553 m)
Wasseroberfläche 3,5 km²
Stauseelänge 6 km
Stauseebreite 1 km
Speicherraum 182,81 Mio. m³
Bemessungshochwasser: 1008 m³/s

Die Santa-Giustina-Talsperre im Val di Non im Trentino in Italien staut den Noce zum Santa-Giustina-See (Lago di Santa Giustina) auf. Die Staumauer (eine Bogenstaumauer) wurde von 1946 bis 1950 gebaut und 1951 eingeweiht. Bei ihrem Bau war sie mit einer Gesamthöhe von 152,50 m die höchste Talsperre Europas und sie gehört auch heute noch zu den großen Talsperren der Erde.

Die Talsperre wurde zum Zwecke der Energiegewinnung gebaut. Der planende Ingenieur war Claudio Marcello. Sie gehört dem Energiekonzern Edison S.p.A.

Der Speicherraum des Stausees ist insgesamt 182,81 Millionen Kubikmeter groß, wovon 171,67 Mio. m³ der nutzbare Speicherraum sind.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]