Santo Estêvão (Estremoz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Santo Estêvão
Wappen Karte
Wappen von Santo Estêvão
Santo Estêvão (Portugal)
Santo Estêvão
Basisdaten
Region: Alentejo
Unterregion: Alentejo Central
Distrikt: Évora
Concelho: Estremoz
Freguesia: União das Freguesias de São Bento do Cortiço e Santo Estêvão
Koordinaten: 38° 52′ N, 7° 36′ WKoordinaten: 38° 52′ N, 7° 36′ W
Postleitzahl: 7100-580

Santo Estêvão ist ein portugiesischer Ort und eine ehemalige Gemeinde (Freguesia) im Kreis (Concelho) von Estremoz mit 74 Einwohnern (Stand 30. Juni 2011).[1]

Am 29. September 2013 wurden die Gemeinden Santo Estêvão und São Bento do Cortiço zur neuen Gemeinde União das Freguesias de São Bento do Cortiço e Santo Estêvão zusammengeschlossen.[2]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Kommunalwahl 2009 in Portugal wird auch Santo Estêvão nicht von einer der großen Parteien regiert, sondern von der Bürgerliste MiETZ – Movimento independente por Estremoz (port. für: Unabhängige Bewegung für Estremoz).[3] Bereits 2005 war Bürgermeister Dias als unabhängiger Kandidat gewählt worden, bevor er 2009 für die MiETZ-Liste kandidierte.

Santo Estêvão gehörte mit nur 93 Wahlberechtigten bereits zur Wahl 2009 zu den bevölkerungsärmsten Gemeinden Portugals. So trat hier eine Besonderheit des portugiesischen Kommunalwahlrechts ein, die es erlaubt, den Bürgermeister direkt in einer Bürgerversammlung zu wählen.[4] Inzwischen ist die Einwohnerzahl der Gemeinde weiter zurückgegangen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Veröffentlichung der administrativen Neuordnung im Gesetzesblatt Diário da República vom 28. Januar 2013, abgerufen am 1. Oktober 2014
  3. Website des Kreistages (Assembleia Municipal) (Memento des Originals vom 9. Januar 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.am-estremoz.pt, abgerufen am 10. Juli 2013
  4. Artikel vom 9. Oktober 2009 im Alentejo-Portal (port.), abgerufen am 10. Juli 2013