Sapient

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sapient Corporation[1]
Logo
Rechtsform Börsennotierte Kapitalgesellschaft (Muttergesellschaft)
ISIN US8030621085
Gründung 1990
Sitz Cambridge, USA
Leitung Jeff Cunningham, Vorsitzender
Alan Herrick, Präsident und CEO
Joseph Tibbetts, CFO
Mitarbeiter 10.700 (Ende 2012)[2]
Umsatz 550,2 Mio. US-Dollar (2007)[3]
Branche Unternehmensberatung
Website www.sapient.com
Sapient GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
ISIN US8030621085
Gründung 1990
Sitz München, Deutschland
Leitung Christian Oversohl
Wolf Ingomar Faecks
Branche Unternehmensberatung
Website www.sapient.de

Sapient (NASDAQ-Kürzel: SAPE) ist ein Unternehmen im Bereich Marketing- und IT-Dienstleistungen. Der aktuelle CEO Alan Herrick leitet das Gesamtunternehmen von seinem Stammsitz Boston im US-Bundesstaat Massachusetts aus. Weltweit beschäftigt Sapient mehr als 10.000 Mitarbeiter, die sich auf die 31 Niederlassungen des Unternehmens in Nordamerika, Europa, Indien, Asien und Australien verteilen. Im deutschsprachigen Raum ist Sapient Nitro in München, Köln und Zürich vertreten. Sapient besteht aus drei Unternehmensmarken, die jede für sich unterschiedliche Segmente mit unterschiedlichen Dienstleistungen bedienen: SapientNitro, Sapient Global Markets, Sapient Government Services und seit 2013 Sapient Mphasize. In Deutschland fokussiert sich das Angebot von Sapient auf die Marken SapientNitro und Sapient Global Markets. Sapient wurde im November 2014 von der Publicis Groupe übernommen und firmiert seitdem unter Publicis.Sapient. Die Unternehmensmarken wurden beibehalten.[4]

Unternehmensmarken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SapientNitro ist aus der Übernahme der Nitro Group durch Sapient am 17. Juni 2009 hervorgegangen. SapientNitro zählt unter anderen Mars, ConAgra Foods, Volvo, Nike, Audi und Foot Locker zu seinem Kundenstamm. [5]

Sapient Global Markets bietet seine Leistungen weltweit Unternehmen aus der Finanz- und Rohstoffindustrie an.

Sapient Government Services ist mit seinen Leistungen ausschließlich in Nordamerika präsent. Der Bereich unterstützt unterschiedliche Regierungseinrichtungen mit Beratungs-, Technologie- und Marketingdienstleistungen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 6. November 1990 gründeten Jerry Greenberg und J. Stuart Moore das Unternehmen Sapient. Die Gründer hatten sich zuvor beim Beratungsunternehmen Cambridge Technology Group kennengelernt. Sie missachteten die im Beratungsgeschäft übliche Praxis, Projekte nach Aufwand abzurechnen, die häufig zu Budgetüberschreitung führte. Angeboten wurden Projekte mit einem festen Umsetzungszeitraum zu einem vorher festgelegten Budget (das sogenannte „Fixed-Time Fixed-Price Modell“) – damals ein neuer Ansatz in der IT-Beratungsbranche. In den ersten Jahren entwickelte Sapient vornehmlich Client-Server-Anwendungen, die damals zunehmend die in Großunternehmen vorherrschenden Großrechnerarchitekturen ersetzten.

Der staatliche Energieversorger von New Jersey PSE&G beauftragte Sapient 1994 mit dem Aufbau eines Funknetzes, das den Lkw-Fuhrpark des Versorgers online mit dessen Datenbanken verbinden sollte. Am Ende des Projektes war das zu dieser Zeit weltweit größte drahtlose Datennetz entstanden.

Ebenfalls 1994 engagierte sich Sapient zum ersten Mal im Internetgeschäft. Durch die massive Verbreitung der Internettechnologie wuchs Sapient bis zum Jahre 2000 stark – der Börsengang folgte im Jahr 1996. In dieser Zeit erwarb man fünf weitere Unternehmen. Eines der frühen Internet-Engagements des Unternehmens war die Programmierung des ersten Internet-Banking-Tools, mit dem Kunden rund um die Uhr auf ihre Daten zugreifen konnten.

Im Jahr 1997 wurde das Londoner Büro eröffnet. Die deutsche Niederlassung wurde Ende 2000 durch einen Zusammenschluss mit dem von Christian Oversohl mitgegründeten Beratungsunternehmen The Launch Group gegründet.

In den Jahren 2005 und 2006 hat Sapient die Unternehmen BIS (Business Intelligence Systems) und PGI (Planning Group International) akquiriert, um seine Stellung in den Bereichen SAP-Beratung, respektive Interactive Marketing weiter auszubauen. 2009 wurde die Nitro Group gekauft, die Kölner Agentur Clanmo. Mit dem Kauf von DAD hat Sapient Nitro auch seine Servicepalette im Direktmarketing erweitert. Seit 2013 ist Sapient Nitro auch in Lateinamerika vertreten.

Kunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Niederlassung ist derzeit vor allem für Kunden aus den Branchen Telekommunikation, Tourismus, Energie, Automobil, Luftfahrt und Handel tätig. Dazu gehören Audi, Lufthansa, E.ON, Koch, Neff und Volckmar, Hugo Boss, Bausch & Lomb, Pirelli und Red Bull.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Als Vorlage für diesen Artikel diente der Unternehmensartikel in der englischsprachigen Wikipedia mit Stand vom 29. Juni 2007.
  2. Sapient Corporation: Annual Report 2012. 28. Februar 2013, abgerufen am 30. April 2013.
  3. NASDAQ Corporate Financials für Sapient http://www.nasdaq.com/asp/ExtendFund.asp?&kind=&mode=basics&symbol=SAPE&selected=SAPE&FormType=&mkttype=&pathname=&page=full. 1. Juli 2007
  4. Presseerklärung der Publicis Groupe "http://www.publicisgroupe.com/media/display/id/7566.pdf" abgerufen am 27. August 2016
  5. Portfolio laut Publicis Groupe "http://www.publicisgroupe.com/media/display/id/7566.pdf", Seite 15, abgerufen am 27. August 2016