Sarolt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sarolt (* um 950; † um 1008) war von 971 bis 997 als Gemahlin des Großfürsten Géza von Ungarn Großfürstin von Ungarn.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr Name Sarolt (Sar-oldu) ist türkischen Ursprungs und bedeutet "weißes Wiesel". Von der slawischen Bevölkerung wurde sie auch als "Beleknegini" bezeichnet, was so viel wie "weiße Königin" bedeutet[1].

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie war eine Tochter von Gyula von Siebenbürgen und wurde wahrscheinlich in östlich-orthodoxem Glauben erzogen. Sarolt übte angeblich einen starken Einfluss auf ihren Mann aus, der sich auch auf die Regierungsgeschäfte ausdehnte. Nach dem Tod ihres Mannes im Jahre 997 erhob der Nächstälteste Koppány von Somogy (Cousin von Géza) nach der Tradition des Senioratsprinzips Anspruch auf die Führung der Magyaren. Neben der Macht konnte er auch die Verehelichung mit der Witwe beanspruchen.[2] Er zog mit einem Heer nach Veszprém, wo Sarolt residierte, wurde jedoch bei den Kämpfen um das Erbe getötet und Sarolts Sohn, König Stephan (István) der Heilige wurde kurz darauf zum ersten König von Ungarn gekrönt.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerinAmtNachfolgerin
G?Gattin des ungarischen Herrschers
971–997
Gisela von Bayern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://epa.oszk.hu/01500/01536/00006/pdf/UJ_1974_1975_024-037.pdf
  2. http://mek.oszk.hu/01900/01994/html/index1.html
  3. Kurze geschichte Siebenbürgens