Sascha Bandermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sascha Bandermann Tennisspieler
Nation: DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag: 29. Oktober 1971
1. Profisaison: 1992
Rücktritt: 2000
Spielhand: links
Preisgeld: 12.741 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:0
Höchste Platzierung: 323 (15. Januar 1996)
Doppel
Karrierebilanz: 0:0
Höchste Platzierung: 285 (27. Mai 1996)
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Sascha Bandermann (* 29. Oktober 1971 in Düsseldorf) ist ein deutscher Fernsehmoderator, Sportjournalist und ehemaliger Tennisspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sascha Bandermann wuchs in Kaarst auf. Er begann mit sechs Jahren das Tennisspielen und war von 1987 bis 1989 unter den fünf besten Jugendspielern in Deutschland.[1] 1989 musste er wegen einer Handverletzung vier Monate pausieren.[1] 1992 wurde Bandermann Profi und spielte vor allem Turniere der ITF Future Tour. 1998 gewann er zwei Futures im Doppel. Sein letztes Profiturnier spielte Bandermann 2000 in Mönchengladbach. Dort musste er verletzungsbedingt in der Qualifikationsrunde im dritten Satz aufgeben. Danach beendete er seine Profilaufbahn.

Er spielte zehn Jahre für den RTHC Bayer Leverkusen und den TC Blau-Weiss Neuss in der 1. Tennis-Bundesliga.

Seit 2003 arbeitet er als Fernsehmoderator und Sportjournalist für Sport1 und Sky Deutschland. Für den Sender Sky Deutschland ist er jedes Wochenende als Reporter in deutschen Fußballstadien im Einsatz. Zudem moderiert Bandermann regelmäßig die Nachrichten auf Sport 1.[2]

Am 5. Januar 2013 moderierte er zusammen mit Verena Wriedt das DEL Winter Game 2013 im Stadion Nürnberg.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Play Bio Sascha Bandermann auf atpworldtour.com
  2. Homepage Sascha Bandermann
  3. Stadion-TV