Sauberg (Erzgebirge)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sauberg

BWf1

Höhe 797 m
Lage Sachsen
Gebirge Erzgebirge
Koordinaten 50° 27′ 28″ N, 12° 46′ 8″ O50.45777777777812.768888888889797Koordinaten: 50° 27′ 28″ N, 12° 46′ 8″ O
Sauberg (Erzgebirge) (Sachsen)
Sauberg (Erzgebirge)

Der Sauberg ist ein 797 m hoher Berg im westlichen Erzgebirge.

Geografische Lage[Bearbeiten]

Der Sauberg liegt südlich von Breitenbrunn zwischen Kleinem und Großem Ortsbach. Er wurde nach den Wildschweinen benannt, die den angrenzenden, landwirtschaftlich genutzten Feldern oft großen Schaden zufügten.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Sauberg war ein beliebter Ort für Jagden des Kurfürsten von Sachsen. So wurden hier 1665 insgesamt 397 Stück Großwild erlegt. Ferner kann der Berg auf eine lange bergmännische Geschichte zurückblicken. Bis 1884 stand am Osthang des Berges in Richtung Großer Ortsbach das Huthaus der Zeche Valerian Fundgrube, im Volksmund genannt die Dorothee.

Nach 1945 wurde am Sauberg Uranbergbau betrieben, wovon noch mehrere Abraumhalden künden. Die Unterkunftshäuser der Bergarbeiter wurden seit dem Ende des 1950er Jahre als Betriebsferienlager der Interflug in Dresden und später als Gaststätte und Ferienkomplex genutzt.

Quelle[Bearbeiten]

  • Siegfried Sieber: Um Aue, Schwarzenberg und Johanngeorgenstadt. Ergebnisse der heimatkundlichen Bestandaufnahme in den Gebieten von Aue und Johanngeorgenstadt. Akademie-Verlag Berlin 1974. Seite 185