Saul Pinchas Rabbinowicz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Saul Pinchas Rabbinowicz

Saul Pinchas Rabbinowicz (Saul Pinehas Rabbinowicz / Rabbinowitsch / Rabinowitz; Akronym: Schepher / SchePheR; * 1845 in Tauroggen; † 1910 in Frankfurt am Main) war jüdischer Gelehrter, Schriftsteller und hebräischer Übersetzer sowie Mitglied der Warschauer Chowewe Zion.

Rabbinowicz gehörte zu den Mitveranstaltern der Kattowitzer Versammlung (vgl. bei Max E. Mandelstamm), war Erster Sekretär der Union der Chowewe-Zion-Vereine in Russland, lehnte die zionistische Bewegung Herzls ab und sah als Hauptziel der Chowewe-Zion an, auf die Anhänger Herzls zugunsten sofortiger praktischer Arbeit in Palästina einzuwirken. Er übersetzte die Graetz’sche „Geschichte der Juden“ ins Hebräische (Warschau 1888).

Saul Pinchas Rabbinowicz war der Vater von Sarah Rabinowitz.