Schlacht von Maysalun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schlacht von Maysalun
General Henri Gouraud inspiziert seine Truppen vor Beginn der Schlacht von Maysalun.
General Henri Gouraud inspiziert seine Truppen vor Beginn der Schlacht von Maysalun.
Datum 23. Juli 1920
Ort Maysalun, Anti-Libanon
Ausgang Französischer Sieg
Konfliktparteien

Dritte Französische RepublikDritte Französische Republik Frankreich

Flag of Kingdom of Syria (1920-03-08 to 1920-07-24).svg Königreich Syrien

Befehlshaber

Henri Gouraud

Yusuf al-'Azmah

Truppenstärke
9.000 Soldaten mit Panzern und Flugzeugen unterstützt 3.000 Männer (mit schlechterer Ausrüstung)
Verluste

42 Tote
154 Verwundete

400 Tote und Verletzte

Die Schlacht von Maysalun auch Schlacht am Pass von Maysalun fand am 23. Juli 1920 zwischen syrischen und französischen Truppen nahe der Stadt Maysalun, rund zwölf Kilometer westlich von Damaskus statt.

Nach der Kooperation mit den Alliierten im Ersten Weltkrieg wurden Faisal I. Syrien und der Libanon auf der Basis einer Nationalversammlung zugestanden. Die Einrichtung und Wahlen zu dieser Institution waren den Aktivitäten der US-amerikanischen King-Crane-Kommission geschuldet. Im Sykes-Picot-Abkommen von 1916 hatten sich jedoch Frankreich und Großbritannien, ohne Faisal zu konsultieren, entschieden, Syrien und den Libanon dem französischen Einflussgebiet zuzuschlagen. Dafür erreichten sie die Zustimmung des Völkerbundes. Die französischen Besatzungstruppen errichteten eine Republik im Libanon.

Faisal lehnte dies ab und ließ ein französisches Ultimatum, die Regierung von Haschim Chalid al-Atassi abzusetzen, verstreichen. Er gab jedoch seinen Truppen den Befehl, im Fall einer Invasion keinen Widerstand zu leisten. Sein Verteidigungsminister Yusuf al-'Azmah widersetzte sich jedoch und lieferte den unter Henri Gouraud von Beirut aus vorrückenden, französischen Truppen bei Maysalun Widerstand an einer Passstraße nach Damaskus. Den zahlenmäßig überlegenen französischen Truppen gelang es, die hastig ausgehobene und mit veralteten Waffen ausgerüstete syrische Armee zu zerschlagen. Al-'Azmah wurde dabei getötet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • David Murphy: The Arab Revolt 1916–18: Lawrence Sets Arabia Ablaze. Osprey Publishing, Oxford 2008, ISBN 978-1-84603-339-1, S. 83.
  • Eliezer Tauber: The Formation of Modern Syria and Iraq, Frank Cass and Co. Portland 1995, ISBN 0-7146-4557-5.
  • Karl Ernest Meyer, Shareen Blair Brysac: Kingmakers: The Invention of the Modern Middle East, W. W. Norton & Company, New York 2008, ISBN 978-0-393-06199-4, S. 359.
  • Boutros Dib: Histoire du Liban, Éditions Philippe Rey, Paris 2006, ISBN 2848760737.
  • Sami M. Moubayed: The Politics of Damascus 1920–1946. Urban Notables and the French Mandate. Tlass House, Damascus 1999.

Koordinaten: 33° 36′ N, 36° 4′ O