Spillenburger Wehr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Schleusenhaus Spillenburg)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pegel Spillenburg (rechte Flussseite)
Die ehemalige Schleuse Spillenburg (das Haus ist nicht mehr zugänglich und befindet sich hinter dem Zaun.)

Das Spillenburger Wehr ist ein Stauwehr an der Ruhr in Essen-Überruhr.

Schleuse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die alte Schleuse aus der alten Zeit der Ruhrschifffahrt existiert nicht mehr, sie war durch Bergbausenkungen funktionsunfähig geworden. Sie wurde verfüllt, gesichert und als Denkmal bewahrt. Die neue, 40 Meter lange und 6 Meter breite Schleuse wurde auf der rechten Flussseite mit einer Stauhöhe von 2,51 Meter mit Bootsgasse und Fischpass errichtet.

Hafen Spiek[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hafen Spiek befand sich in einem linksseitigen Totarm der Ruhr. Der Hafen bot 50 Schiffen Schutz vor Eisgang und Hochwasser. An ihm lag die Kohlenniederlage der Zeche Faulefott.[1][2]

Schleusenwärterhaus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schleusenhaus Spillenburg befindet sich an der Ruhr an der Langenberger Straße 306 in Überruhr. Es wurde um 1780 zusammen mit 15 weiteren Ruhrschleusen errichtet, als Friedrich II. die Ruhrschifffahrt förderte. Der letzte Schleusenwärter Franz Arnold Platte lebte bis zu seinem Tode 1951 in diesem Haus. Ab November 1990 aufwändig von den Stadtwerken Essen renoviert, fand hier bis Anfang 2007 eine unternehmenshistorische Ausstellung mit den Themen Gas- und Wasserversorgung, Essener Hafen und Sozialgeschichte statt.

Bis Ende 2011 waren Haus und Schleuse Stationen in der Route der Industriekultur, Themenroute Geschichte und Gegenwart der Ruhr.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schleusenhaus Spillenburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Tietz
  2. Michael Tietz

Koordinaten: 51° 26′ 21″ N, 7° 4′ 0″ O