Schrapinstrument

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klangfrosch
Ein Kagul, eine philippinische, durch Schrapen gespielte Schlitztrommel der Maguindanao auf Mindanao

Schrapinstrumente sind Idiophone (Selbstklinger), deren Ton durch Schrapen auf einer gezahnten oder stark gewellten Oberfläche erzeugt wird. Dabei streicht ein nichtklingender Stab über einen gezahnten oder gerillten klingenden Körper, sodass er nacheinander gegen die Oberkanten der Zähne oder Kerben geschnellt wird. Es kann auch umgekehrt ein klingender Körper über einen gezahnten nichtklingenden Körper fahren, um auf die gleiche Weise eine Serie von Schlägen zu produzieren. Ratschen, auch Schrapräder, sind Schrapinstrumente, bei denen Zähne auf einer sich drehenden Achse elastische Zungen zum Schnellen bringen.

Schrapinstrumente sind nach der Hornbostel-Sachs-Systematik klassifiziert. Sie unterscheiden sich von Reib-Idiophonen wie der Glasharmonika, bei denen der Ton durch Reibung auf einer eher glatten Oberfläche erzielt wird.

  • Güira, gezahnte Metallröhre in Lateinamerika
  • Güiro, länglicher geriffelter Hohlkörper in Mittelamerika
  • Kagul, philippinischer Bambusschraper
  • Klangfrosch, aus Ostasien stammendes Schrapinstrument in Form eines Frosches, das überwiegend als Kinderspielzeug angeboten wird
  • Kokkara, zu einem nicht ganz geschlossenen Zylinder gebogene Blechplatte, deren geriffelte Längskanten mit einem Metallstab gestrichen werden. Wird in der Ritualmusik von Tamil Nadu, Südindien, verwendet.[1]
  • Reco-reco, unterschiedliche geriffelte Röhren aus Metall, Holz oder Bambus in der brasilianischen Musik
  • Sapo cubana, eine Bambusraspel in Kuba und Brasilien ähnlich der Güiro
  • Scetavajasse, in der süditalienischen Volksmusik ein gekerbter und ein glatter Holzstab
  • Schraptiger, altes chinesisches Schrapinstrument aus Holz in Form eines liegenden Tigers
  • Surizasara (摺りざさら), auch Bōsasara (棒ささら), zwei in der Länge halbierte, geriffelte Bambusröhren, die gegeneinander gerieben werden
  • Waschbrett

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. pbase.com (Abbildung Kokkara)