Schulnetzwerk (Organisation)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schulnetzwerke bestehen in Form einer Zusammenarbeit oder eines Zusammenschlusses von Schulen oder Institutionen des Bildungswesens, gegebenenfalls auch mit Institutionen der Wirtschaft.

Schulnetzwerke dienen der Verbesserung der Qualität der Schulen und des Unterrichts im Rahmen der institutionalisierten Schulentwicklung, der Vorbereitung auf Beruf und Studium, aber auch der Erreichung bestimmter Lernziele (zum Beispiel im Falle des „Schulnetzwerks Gesundheitsförderung“ in Basel der Erziehung zu einem gesundheitsgerechten Verhalten). Die Dienstleistungen von Schulnetzwerken können von Pädagogen, Schülern und Unternehmen in Anspruch genommen werden.[1]

Schulnetzwerke erleichtern auch Informationen über das Schulwesen in anderen Ländern.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 7. Februar 2007 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fh-muenster.de
  2. PISA-Netzwerkschulen in Finnland