Schwanenseepark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schwanenseepark
Wappen Kiel (Alternativ).svg
Park in Kiel
Schwanenseepark
Schwanenseepark etwa 1902
Basisdaten
Ort Kiel
Ortsteil Kiel-Ellerbek
Angelegt ca. 1900
Neugestaltet 2008
Umgebende Straßen Werftstraße, Lütjenburger Straße, Franziusallee, Hangstraße
Bauwerke Liebeslaube, Brücken
Nutzung
Nutzergruppen Fußgänger, Freizeit
Technische Daten
Parkfläche ca. 108.000 m²

Der Schwanenseepark ist eine Grünfläche im Stadtteil Ellerbek der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel. Er befindet sich auf dem Ostufer der Kieler Förde zwischen Werftstraße, Lütjenburger Straße, Franziusallee und Hangstraße. Die ca. 11 Hektar große Parkfläche wird vom Ostring durchquert und schließt am südlichen Ende an den Stadtrat-Hahn-Park an.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Park wurde Ende des 19. Jahrhunderts als privates Gartengelände mit Gastronomie angelegt und war ein beliebtes Ausflugsziel. Der Hufner Johannes Stange hatte in Ellerbek den Tröndelbach zu sechs Teichen für seine Fischzucht aufgestaut und ein Park-Restaurant gebaut. Die Gäste kamen zum Kaffeetrinken, Flanieren und Rudern in den Garten, der damals als das Klein Paris in Kiel galt. „Baukunst und Naturschönheit reichen sich die Hände“ und „mehr Poesie können Menschen nicht verlangen“ schrieben die Kieler Nachrichten.[2] Nachdem die Stadt Kiel das Gelände nach Ende des Ersten Weltkriegs erwerben konnte und für die Öffentlichkeit freigab, wurde in den Teichen auch gebadet.[3]

Schwanenseepark ca. 1910

Im Zweiten Weltkrieg wurde der Park bei den Luftangriffen auf Kiel stark zerstört und verwilderte in der Nachkriegszeit. Die Grünanlage geriet in Vergessenheit, die Teiche verlandeten, Sichtachsen und Wege wuchsen zu. Die Bürgerinitiative AG Schwanenseepark begann 2008 mit der Wiederbelebung des ursprünglichen Charakters der Parklandschaft. Mit dem Aktivwerden der Bürgerinitiative investierte auch die Kieler Stadtverwaltung wieder zunehmend in den Schwanenseepark und wirkte an der Neugestaltung mit.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Schwanenseepark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Schwanenseepark in Kiel-Ellerbek
  2. Jochen Reiss: 111 Orte in Kiel, die man gesehen haben muss, Emons Verlag; 2017, ISBN 9783954517053
  3. Sechs Teiche und ein Schwan warten auf Gäste (Memento vom 18. September 2013 im Internet Archive)
  4. Parkgeschichten: Schwanenseepark-Dem Vergessen entrissen

Koordinaten: 54° 19′ 2,3″ N, 10° 10′ 11,6″ O