Scutosaurus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scutosaurus
Scutosaurus, Lebendrekonstruktion

Scutosaurus, Lebendrekonstruktion

Zeitliches Auftreten
Oberperm
260 bis 251 Mio. Jahre
Fundorte
Systematik
Wirbeltiere (Vertebrata)
Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Reptilien (Reptilia)
Parareptilien (Parareptilia)
Pareiasauridae
Scutosaurus
Wissenschaftlicher Name
Scutosaurus
Hartmann-Weinberg, 1930

Scutosaurus (griech.: „Schild-Echse“) war eine Gattung der Pareiasaurier, deren Fossilien im Oberperm von Russland gefunden wurde.

Er erreichte eine Länge von etwa zwei Metern, wie andere Pareiasaurier wies er einen massiven Knochenbau und kurze, dicke Beine auf. Die ebenfalls für Pareiasaurier typischen Schädelornamentierungen waren gut ausgebildet, inklusive grober Leisten auf der Knochenoberfläche. Der Körper wurde von Osteodermen (Knochenplatten) in losen Querreihen bedeckt. Aus dem Bau der Zähne lässt sich schließen, dass er Pflanzenfresser war.

Einen gewissen Bekanntheitsgrad erreichte Scutosaurus durch seine Auftritte in der Dokumentation „Die Ahnen der Saurier“ und in der Serie „Primeval – Rückkehr der Urzeitmonster“.

Quellen[Bearbeiten]

  • Wolfgang Böhme & Martin Sanders: Pareiasauridae. W. Westheide und R. Rieger: Spezielle Zoologie. Teil 2: Wirbel- oder Schädeltiere. Spektrum Akademischer Verlag, München 2004; S. 344. ISBN 3-8274-0900-4.
  • The Paleobiology Database: Scutosaurus

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Scutosaurus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien