Sebau-mehu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sebau-mehu in Hieroglyphen
N14
Z2
V23 V28 G43 N1
N14
N33 N33
N33

Sebau-mehu
Sb3w-mḥw
Nördliche Sterne

Sebau-mehu war ursprünglich die altägyptische Bezeichnung des achten Dekansternbildes im Alten Reich, das aus drei Sternen bestand. Es wurde im Nutbuch der Dekanliste von Sethos I. zunächst noch erwähnt, fand aber in den späteren Dekanlisten seit dem Aufkommen der Diagonalsternuhren im Mittleren Reich keine Berücksichtigung mehr.

Im Alten Reich galt noch das klassische Himmelsbild, das nur eine Aufteilung in südliche und nördliche Sterne kannte. Die jeweils aufgeführten Dekane datierten nach ihren heliakischen Aufgängen. Aufgrund der im Mittleren Reich vorgenommenen Änderung der Dekansystematik erfüllte das Dekansternbild Sebau-mehu nicht mehr die Anforderungen bezüglich der akronychischen Kulmination beziehungsweise des akronychischen Eintritts in die Duat.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]