Yamauchi Sekiryō

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sekiryō Yamauchi)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Yamauchi Sekiryō (japanisch 山内 積良; * 1883 als Kaneda Sekiryō (金田 積良); † 1949) war ein japanischer Unternehmer und seit 1929 der zweite Präsident des damals noch ausschließlich Spielkarten produzierenden Unternehmens Nintendo nach Yamauchi Fusajirō, dessen Schwiegersohn Sekiryō war.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kaneda heiratete Fusajirōs Tochter Tei und nahm gemäß den japanischen Adoptionsregeln für Erwachsene am selben Tag den Nachnamen Yamauchi an, um Nintendo zu erben.[1][2]

Unter seiner Leitung wurden Nintendos Spielkarten erstmals auch außerhalb Japans angeboten.[3]

Im Jahr 1933 gründete er ein Joint-Venture-Unternehmen namens Yamauchi Nintendo and Co.[1][2] 1947 gründete er das Vertriebsunternehmen Marufuku (丸福), das sich auf Spielkarten im westlichen Stil spezialisieren sollte.[1]

Er erlitt 1948 einen Schlaganfall und ging ein Jahr später in den Ruhestand, woraufhin Yamauchi Hiroshi als dritter Präsident die Leitung des Unternehmens übernahm.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c David Sheff: Game Over: How Nintendo Conquered The World. Knopf Doubleday Publishing Group, 2011, ISBN 978-0-307-80074-9, S. 31, 32.
  2. a b Duke Gozers History Corner - Nintendo Firmengeschichte Seite 1. Abgerufen am 9. August 2021.
  3. Nintendo wird 120 Jahre alt - News | GamersGlobal.de. Abgerufen am 9. August 2021.
  4. Harris, Blake J. : Console Wars: Sega, Nintendo, and the Battle that Defined a Generation. Dey Street Books, 2014, ISBN 978-0-06-227671-1, S. 54.