Semonides

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Semonides von Amorgos (auch Simonides) war ein griechischer Jamben-Dichter des 7./6. Jahrhunderts v. Chr.

Der auf Samos geborene Dichter erhielt seinem Beinamen von Amorgos vermutlich deshalb, weil er in führender Position an der Gründung der Kolonie Minoa auf der Insel Amorgos beteiligt gewesen sein soll. Sein Werk soll zwei Bücher mit Jamben, außerdem auch Elegien umfasst haben. Nur etwa 30 Fragmente sind erhalten geblieben, darunter der sogenannte „Weiber“-Jambus, der verschiedene Kategorien von Frauen mit ihren Untugenden aufführt.

Quellensammlungen, Textausgaben und Übersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hugh Lloyd-Jones (Hrsg.): Females of the Species. Semonides on Women. Duckworth, London 1975 (Textausgabe mit englischer Übersetzung und Kommentar).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]