Sergei Alexandrowitsch Tereschtschenko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sergei Alexandrowitsch Tereschtschenko (russisch Сергей Александрович Терещенко; * 30. März 1951 in Lessosawodsk, Russische SFS, Sowjetunion) ist ehemaliger Premierminister Kasachstans. Er war vom 14. Oktober 1991 bis 12. Oktober 1994 der erste Premierminister Kasachstans. 1998 gehörte er zu den Unterstützern einer Wiederwahl von Nursultan Nasarbajew als Präsident.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1973 schloss Tereschtschenko ein Studium zum Maschinenbauingenieur am Казахский национальный аграрный университет (kasachisches Landwirtschaftsinstitut) ab. Im Jahr 1993 schloss er ein Studium der Wirtschaftswissenschaft an der Parteihochschule in Alma Ata ab und wurde zum Dr. der Parteihochschule promoviert. Im Jahr 2001 wurde er zum Mitglied der Академик Международной академии информатизации (МАИН) (Internationale Akademie für Informatisierung) in Almaty berufen. Als Maschinenbauingenieur wurde er im Kreis Tulkibas in Südkasachstan beschäftigt, wo er von 1976 bis 1980 als Erster Sekretär des Gebietskomitees der Komsomol Tjulkubas fungierte. Von 1979 bis 1986 stieg er im Bezirksparteikomitee der Kommunistischen Partei Kasachstans über den Posten des Inspektors zum Landesparteisekretär auf. Von Juli 1986 bis November 1989 war er Leiter der Exekutive in Schymkent.

Von November 1989 bis Februar 1990 war er erster stellvertretender Vorsitzender des Ministerrats der Kasachischen Sozialistischen Sowjetrepublik. Von Februar bis April 1990 war er erster stellvertretender Vorsitzender des Obersten Sowjets der Kasachischen SSR. Von April bis Mai 1990 war er Vizepräsident der Kasachischen SSR. Von Mai 1990 bis Oktober 1991 war der erste Sekretär der regionalen Parteikomitees in Schymkent und Vorsitzender des Regionalrates der Volksdeputierten. Vom 16. Oktober bis 10. Dezember 1991 war er Vorsitzender des Ministerrats der Kasachischen SSR. Von 10. Dezember 1991 bis 14. Oktober 1994 war er Ministerpräsident der Republik Kasachstan. Von 1990 bis 1991 war er Mitglied des Zentralkomitees der KPdSU.

Seit Oktober 1994 fungiert er als Vorsitzender der Stiftung "Integration". Von 1998 bis 1999 leitete er den Wahlkampf zur Wiederwahl von Nursultan Nasarbajew. Von März 1999 bis Oktober 2002 war er Vorsitzender von Nur Otan, die zu dieser Zeit über mehr als 300.000 Mitglieder verfügte. Seit November 2002 ist er Stellvertretender Vorsitzender der Ассамблея народа Казахстана (Versammlung der Völker Kasachstans) unter Nursultan Nasarbajew. Seit 15. April 2004 ist er Vorsitzender des Verbandes der kasachischen Versicherungsunternehmen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kazakh ex-premier Tereshchenko explains support for president's re-election (englisch)