Serial Entrepreneur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Serial Entrepreneur (Serienunternehmer, auch Seriengründer) gehört zu der Gruppe der „Habitual Entrepreneurs“ (Mehrfachgründer). Im Gegensatz zur zweiten Untergruppe der „Habitual Entrepreneurs“, dem „Parallel Entrepreneur“ ist der „Serial Entrepreneur“ immer nur an einem Gründungsprojekt gleichzeitig beteiligt. Nach Abschluss des Projekts widmet er sich einem neuen Projekt. Hierbei ist nicht entscheidend, ob die Projekte erfolgreich oder nicht erfolgreich abgeschlossen werden, da sich Entrepreneure über ihre Tätigkeit während des Projekts definieren. Zu diesem Zeitpunkt kann noch keine Aussage über einen eventuellen Erfolg getroffen werden.

Bekannte Serial Entrepreneurs im New Economy-Bereich sind z. B.:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Florian Kirschenhofer: Habitual Entrepreneurs: Einflussfaktoren auf die langfristigen Erfolge von Mehrfachgründern. Lang, Frankfurt 2008, ISBN 978-3-631-57679-3.
  • Deniz Ucbasaran, Paul Westhead, Mike Wright: Habitual Entrepreneurs. Elgar, 2006, ISBN 978-1-84542-249-3.
  • P. Rosa, M. Scott: The prevalence of multiple owners and directors in the SME sector: implications for our understanding of start-up and growth. In: Entrepreneurship & Regional Development. Vol. 11, No. 1, 1999, S. 21–37.
  • Paul Westhead, Mike Wright: Novice, Portfolio, and serial entrepreneurs: Are they different? In: Journal of Business Venturing. Vol. 13, No. 3, 1998, S. 173–204.
  • Alexander Brem: The Boundaries of Innovation and Entrepreneurship – Conceptual Background and Essays on Selected Theoretical and Empirical Aspects. Gabler, Wiesbaden 2008, ISBN 3-8349-0833-9 (Letztes Kapitel über Serial Entrepreneurs in the Business Foundation Process mit Empirie).