Shorin-Ryu Seibukan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Shōrinryū Seibukan ist ein Zweig des Shōrin-Ryū Stils (jap.少林流), dessen Name auf den chinesischen Ursprung im Shaolin-Kloster (少林) zurückgeht. Im Japanischen wird Shōrin Sukunai Hayashi gelesen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Karatestil Shorinryu Seibukan wurde im Jahr 27 der Showazeit (≈1953) von Zenryō Shimabukuro, einem Schüler von Chotoku Kyan, als Kokusai okinawa shorinryu seibukan – jap.国際沖縄少林流聖武館 (Internationales Okinawa Shorinryu Seibukan) gegründet. Das Training fand zunächst vor seinem Haus in Okinawa statt. Erst unterrichtete er nur wenige Schüler, darunter seinen Sohn Zenpo (heutiger Supreme Sensei) und seinen Neffen Zenji Shimabukuro.

1962 baute er sein erstes eigenes Dojo in Jagaru, Okinawa, und nannte es Seibukan (聖武館).

1964 wurde ihm von der All Okinawan Karate do federation der höchste Rang im Karate, der 10. Dan (roter Gürtel), verliehen. Während der amerikanischen Besatzung unterrichtete er auch US-Soldaten und sorgte damit für die Verbreitung des Stils.

1969 am 14. Oktober starb er an den Folgen eines Blinddarmdurchbruchs. Seitdem führt sein Sohn Zenpo das Werk des Vaters fort.

Heute hat der Stil seine Verbreitung über das Internationale Okinawa Shorinryu Seibukan Malaysia gefunden. Es gibt Dojos u.a. in Malaysia, USA, Finnland, Deutschland, Schweiz, Vereinigte Arabische Emirate.

In Deutschland konzentrieren sich die Dojos auf den ostbayerischen Raum.

Trainingseinteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Training wird in die Kategorien Kihon Renshu (Grundübungen), Ippon-Kumite (Einmaliger Angriff, Abwehr und Gegenangriff), Kata, Kumite (Freikampf).

Der Stil zeichnet sich durch relativ kleine und natürliche Stände und seine Wendigkeit aus. Er ist einer der wenigen traditionellen Karate Stile. Karatekas die diesen Stil ausüben sind vor allem daran interessiert die Katas, so wie sie gelehrt werden zu erhalten.

Kihon Renshu[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

基本練習 Grundlegende Übungen

Nr. Name Kanji wörtl. Übersetzung
1. Kata no Hogushi 肩の解し Schultern lockern
2. Koshi no Kaiten 腰の回転 Hüftkreisen
3. Kushin no Undō 苦心の運動 Gelenkgymnastik
4. Hiza no Kaiten 膝の回転 Knie drehen
5. Koshi no Undō 腰の運動 Hüftübung
6. Yubi Saki no Ude Tate Fuse 指先の腕立て伏せ Fingerspitzen-Liegestütze
7. Kobushi no Ude Tate Fuse 拳の腕立て伏せ Faust-Liegestütze
8. Kushin no Hogushi 苦心の解し Gelenke lockern
9. Shōmen Zuki 正面突き Schlag nach vorn
10. Renzoku Chūdan Zuki 連続中段突き Serienschläge zur Mitte
11. Mae Geri no Undō 前蹴りの運動 Übung für Tritt nach vorn
12. Hiza Age no Undō 膝上げの運動 Übung Knieheben
13. Mae Geri 前蹴り Tritt nach vorn
14. Shutō Uchi 手刀打ち Handkantenschlag
15. Gyaku Zuki 逆突き Gegenschlag
16. Jōdan Uke 上段受け Oben-Abwehr
17. Ushiro Tsuki 後突き Schlag nach hinten
18. Chūdan Uchi Otoshi 中段打ち落とし Hacken zur Mitte
19. Yoko Geri no Undō 横蹴りの運動 Übung für Tritt zur Seite
20. Yoko Geri 横蹴り Tritt zur Seite
21. Yoko Uraken 横裏拳 Schlag mit Faustrücken zur Seite
22. Gedan Barai – Chūdan Zuki 下段払中段突 Fegen nach unten, Schlag zur Mitte
23. Yoko Tsuki 横突き Schlag zur Seite
24. Mawashi Geri 回し蹴り Drehtritt
25. Ushiro Geri 後蹴り Tritt nach hinten
26. Ashi Sukui 足掬い Bein schöpfen
26 Soto Uke 外受け Außen-Abwehr
27. Ashi Barai 足払い Bein fegen
27. Hasami Uchi 鋏打ち Scherenschlag
28. Yonkai Uchi 四回打ち Vierfach-Schlag
29. Chūdan Uke 中段受け Abwehr zur Mitte
30. Shutō Uke 手刀受け Handkantenabwehr
31. Gedan Tsuki 下段突き Schlag nach unten
32. Uke Kōgeki
(Ryōte Uke Chūdan Zuki)
受け攻撃
(両手受け中段突き)
Abwehr-Angriff
(Abwehr mit beiden Händen zur Mitte)
33. Ashi Uke 足受け Bein-Abwehr
34. Renzoku Tsuki Geri 連続突き蹴り Serie Schlag + Tritt
35. Fukin no Undō Bauch Übung
36. Kubi no Undō 首の運動 Halsübung
37. Shin Kokyū 深呼吸 Tief atmen

Kata[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Klammern wird der Name der entsprechenden Kata in anderen Stilrichtungen angegeben.

  1. Fukyugata ichi
  2. Fukyukata ni
  3. Seisan
  4. Ananku
  5. Wansu (Empi)
  6. Passai (Bassai)
  7. Gojushiho
  8. Wanchin
  9. Chintō (Gangaku)
  10. Kushanku (Kanku Dai)
  11. Jion
  12. Pinan shodan (Heian nidan)
  13. Pinan nidan (Heian shodan)
  14. Pinan sandan (Heian sandan)
  15. Pinan yondan (Heian yondan)
  16. Pinan godan (Heian godan)
  17. Naihanshi shodan (Tekki shodan)
  18. Naihanshi nidan (Tekki nidan)
  19. Naihanshi sandan (Tekki sandan)
  20. Tokumine no Kun; Bo-Kata
  21. Passai Guwa

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]