Sieben Schwestern (Berg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die sieben Schwestern
Blick von der Insel Dønna auf die sieben Schwestern
Die sieben Schwestern von der Finnmarken aus gesehen

Die Sieben Schwestern (bokmål: De syv søstre bzw. Sju søstre, nynorsk Dei sju søstre) ist eine Bergformation aus sieben Bergen in Norwegen.

Lage[Bearbeiten]

Die Sieben Schwestern erstrecken sich von Norden nach Süden auf der Insel Alsten südlich von Sandnessjøen.

Auf der Westseite führt an ihnen die Küstenstraße Rv17 entlang, von der man nur in einem kurzen Abschnitt alle Bergspitzen gleichzeitig sehen kann.

Ein besserer Blick auf alle Bergspitzen bietet sich dem Betrachter von einem Schiff aus. U.a. fährt täglich die Hurtigrute auf dem Weg von Sandnessjøen nach Brønnøysund an der Westseite der Berge entlang. Die Ostseite kann man hingegen bei einer Fährüberfahrt von Tjøtta nach Forvik aus der Ferne sehen.

Die Sage[Bearbeiten]

Die Sieben Schwestern erreichten überregionale und auch touristische Bekanntheit vor allem durch die mit ihr verbundene Sage vom Torghatten (ausführliche Sage siehe dort). Der Sage nach sollen es sieben Jungfrauen gewesen sein, die sich nach einer Verfolgung durch den König Hestmannen erschöpft niederwarfen. Bei Sonnenaufgang erstarrten sie zu Stein.

Die Berge[Bearbeiten]

Im Einzelnen bestehen die Sieben Schwestern aus folgenden Bergen (Norden nach Süden):

  • Botnkrona (1072 m)
  • Grytfoten (1019 m)
  • Skjæringen (1037 m)
  • Tvillingene - dt.: Zwillinge (980 m und 945 m)
  • Kvasstinden (1010 m)
  • Breitinden (910 m)

Alle Gipfel lassen sich ohne Bergsteigerausrüstung bezwingen. Dazu gibt es am Fuß der Berge ausgewiesene Parkplätze mit entsprechender Beschilderung für die Wege zum Gipfel.

Ab und zu finden Rennen über alle 7 Gipfel statt. Der bestehende Rekord ist mit 3 Stunden und 54 Minuten aus dem Jahr 1994.

Weblinks[Bearbeiten]

Webseite mit weiteren Detailinfos

65.94451112.564925Koordinaten: 65° 57′ N, 12° 34′ O