Skratch Bastid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Skratch Bastid (* 2. September 1982 in Bedford, Nova Scotia, Kanada als Paul Murphy), ist ein kanadischer DJ und für den Juno-Award nominierter Musikproduzent. Er ist dreifacher gewinner des Scribble Jam DJ Battles.[1] Das URB (Magazin) beschrieb ihn als „a DJ with more than mixing up his sleeves“.[2] Er ist globaler Botschafter und Richter für Red Bulls jährlichen Thre3style DJ-Wettbewerb.[3]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skratch Bastids Aufstieg zur Prominenz begann mit seinem Scribble Jam-Sieg 2003, und sein Rang in der Weltklasse festigte sich mit den folgenden Siegen in den Jahren 2004 und 2007.[4] Er veröffentlichte 2005 ein gemeinsames Album mit John Smith und Pip Skid mit dem Titel Taking Care of Business auf seinem eigenen Label First Things First Records und war der erste kanadische DJ, der für seine Arbeit an Buck 65's Album Situation für den Juno Award for Producer of the Year 2008 nominiert wurde[4][5] Für sein gemeinsames Projekt mit dem Afiara String Quartet mit dem Titel Spin Cycle wurde er 2016 für den Juno Award für das Instrumental-Album des Jahres nominiert.[6]

Seit 2010 veranstaltet er tagsüber Blockparty-Events in verschiedenen Städten namens Bastid's BBQ.[7] Zu den bisherigen Headlinern gehören DJ Jazzy Jeff, DJ Premier, Just Blaze, Ali Shaheed Muhammad, Z-Trip, k-os und Grandtheft.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Taking Care of Business (2005) (mit John Smith und Pip Skid)
  • Spin Cycle (2015) (mit Afiara String Quartet)

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Spring Up (2013) (mit Shad)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • I Ain't Lazy (2005) (mit John Smith und Pip Skid)
  • Limoncello (2016) (mit Shad)

Mixtapes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Blazin' (2003)
  • Better Ask Somebody (2004)
  • Get Up! (2007)
  • Satisfaction Guaranteed (2008)
  • 110% (2009)
  • The Entertainer (2011)
  • Soul Sisters, Stand Up! (2012) (mit The Gaff)
  • Songs We Listened to a Lot in 2012 (2013) (mit Cosmo Baker)
  • Songs We Listened to a Lot in 2013 (2014) (mit Cosmo Baker)
  • Songs We Listened to a Lot in 2014 (2015) (mit Cosmo Baker)
  • Songs We Listened to a Lot in 2015 (2016) (mit Cosmo Baker)
  • Songs We Listened to a Lot in 2016 (2017) (mit Cosmo Baker)

Productions[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Buck 65 - Situation (2007)
  • Shad - Yall Know Me, Fam Jam, He Say She Say, Dreams, und Stylin von Flying Colours (2013)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thomas Fawcett: Review: Skratch Bastid & the Gaff. In: The Austin Chronicle. 15. März 2013.
  2. Cayley MacArthur: Download: Three 6 Mafia, Young Buck, 8 Ball & MJG vs Dazz Band – Let It Stay Fly (Skratch Bastid Blend) (MP3). In: URB. 24. April 2012. Archiviert vom Original am 4. Mai 2012. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.urb.com Abgerufen am 10. Mai 2013.
  3. Erica Lam: Red Bull Thre3Style Behind-the-Scenes. In: The Style Spy. 13. Dezember 2011. Abgerufen am 17. Juli 2017.
  4. a b Susana Ferreira: Skratch Bastid Steps Up. In: Exclaim!, Juni 2005. Archiviert vom Original am 14. März 2009 i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/exclaim.ca. Abgerufen am 25. April 2010. 
  5. Neil Acharya: Skratch Bastid - Music School. In: Exclaim!, März 2010. Archiviert vom Original am 30. März 2010 i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/exclaim.ca. Abgerufen am 25. April 2010. 
  6. Sarah Murphy: The Weeknd, Drake and Justin Bieber Lead 2016 Juno Nominees. In: Exclaim!. 2. Februar 2016. Abgerufen am 17. Juli 2017.
  7. Christina Li: Hey, DJs: Skratch Bastid and Cosmo Baker. In: SF Weekly. 25. Mai 2017. Abgerufen am 17. Juli 2017.