Smashing Magazine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Smashing Magazine
SmashingLogo.png
www.smashingmagazine.com
Motto For Professional Web Designers and Developers
Sprachen Englisch
Eigentümer Smashing Media GmbH
Erschienen September 2006

Das Smashing Magazine ist ein Fachmagazin zu den Themen Webdesign und Webentwicklung, das 2006 von Sven Lennartz and Vitaly Friedman gegründet wurde. Es gehört zu den erfolgreicheren Online-Medien aus Deutschland.[1] Die Artikel des Smashing Magazine erscheinen ausschließlich in Englisch.

Das Smashing Magazine wird von der Smashing Media AG herausgegeben. Nach der Veröffentlichung im September 2006 wurde die Website erstmals im September 2007 überarbeitet, der letzte Relaunch erfolgte Anfang 2012.[2]

Das Smashing Magazine verstaltet mehrmals jährlich die sogenannten Smashing Conferences mit Referenten und Szenegrößen, wie beispielsweise Dan Mall, Tim Kadlec, Lea Verou, Dan Rubin und Sara Soueidan.[3] Bisher in Freiburg (2012, 2013, 2014, 2015), Oxford (2014, 2015), New York City (2014, 2015), Whistler (2014), Los Angeles (2015) und Barcelona (2015).[4]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem Online-Magazin verlegen die Herausgeber seit 2009 eigene Bücher.

Werke

Dazu kommen mehr als 60 Titel (Januar 2017), die ausschließlich als E-Book erschienen sind. Einige Bücher wurden ins Koreanische, Japanische, Spanische und Chinesische übersetzt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alexa Site Traffic Statistics. Amazon.com, abgerufen am 17. September 2012 (englisch).
  2. Jan Tißler: Vitaly Friedman im Interview: Über Idee und Erfolg des Smashing Magazine. In: t3n Magazin. 12. September 2012, abgerufen am 17. September 2012.
  3. David Maciejewski: Smashing Conference: Das Mekka für Frontend-Entwickler. In: t3n Magazin. 20. September 2012, abgerufen am 20. September 2012.
  4. creativestyle: Smashed at the Smashing Conference – Oxford 2014. In: creativestyle. 1. April 2014, abgerufen am 1. April 2014.