Sonja Jógvansdóttir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sonja J. Jógvansdóttir (* 9. November 1977 in Tórshavn) ist eine färöische Politikwissenschaftlerin und Politikerin. Sie wurde Anfang September 2015 als Abgeordnete der Sozialdemokraten in das färöische Løgting gewählt und trat am ersten Arbeitstag der neuen Koalitionsregierung aus dem sozialdemokratischen Javnaðarflokkurin aus um zukünftig als unabhängige Abgeordnete innerhalb der Koalition weiterzuarbeiten.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonja Jógvansdóttir ist die Tochter von Jógvan Finnur Poulsen und Jónvør Hansdóttir und stammt aus Fuglafjørður.[2]

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1997 machte sie ihren Abschluss am Schulzentrum in Kambsdalur. Anschließend studierte sie bis 2002 Politikwissenschaften an der Universität in Edinburgh. Von 2002 bis 2004 arbeitete sie für die ehemalige färöische Tageszeitung Dimmalætting. Von 2005 bis 2006 war sie bei der färöischen EU-Vertretung tätig. Seit 2006 arbeitet sie als Koordinatorin beim färöischen Gewerkschaftsverbund Samtak.[3]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Wahlen zum Løgting am 1. September 2015 wurde sie als sozialdemokratische Abgeordnete ins färöische Parlament gewählt und erhielt mit 1.020 persönlichen Stimmen gleich nach Aksel V. Johannesen das zweitbeste Ergebnis bei den Sozialdemokraten und das drittbeste persönliche Ergebnis bei allen Parteien.[4] Sonja Jógvansdóttir ist die erste färöische Parlamentsabgeordnete, die sich öffentlich zu ihrer Homosexualität bekennt. Sie ist ebenfalls Mitbegründerin von LGBT Føroyar. Eines ihrer erklärten politischen Ziele ist die Änderung des bestehenden Eheschließungsgesetzes auf den Färöern, weshalb sie einer Koalition mit dem streng religiösen Miðflokkurin ablehnend gegenübersteht.[5][6][7][8]

Austritt aus dem Javnaðarflokkurin

Am späten Abend des 15. September 2015, dem ersten Arbeitstag der neuen Koalitionsregierung, teilte Sonja Jógvansdóttir mit, dass sie aus dem sozialdemokratischen Javnaðarflokkurin austrete und somit nicht mehr Teil der Parlamentsfraktion sei. Sie wolle aber als unabhängige Abgeordnete weiterhin die Koalitionsregierung unterstützen. Als Begründung für ihren Austritt gab sie ihre Unzufriedenheit damit an, dass die Gesetzesänderung zur bürgerlichen Eheschließung von Gleichgeschlechtlichen nicht ausdrücklich im Koalitionsvertrag erwähnt wurde und dass es innerhalb der sozialdemokratischen Fraktion einer lautstarken Minderheit gelungen sei, diese Gesetzesänderung von der Tagesordnung zu verdrängen. Da sie ihr ganzes politisches Leben auf diese Gesetzesänderung hingearbeitet habe, könne sie deshalb nicht weiter Mitglied dieser Partei sein.[9]

Aksel V. Johannesen, Ministerpräsident und Vorsitzender der Sozialdemokraten, bedauerte den Austritt von Sonja Jógvansdóttir, wies jedoch gleichzeitig darauf hin, dass sich an der Koalitionsstärke von 17 Abgeordneten nichts ändere, da Sonja zugesagt habe als unabhängige Abgeordnete weiterhin die Koalition zu stützen.[10]

Sonja Jógvansdóttir ist damit die zweite Abgeordnete, die nach der Wahl am 1. September 2015 aus ihrer Partei ausgetreten ist. Zuvor hatte Annika Olsen am 9. September den Fólkaflokkurin verlassen und gehört seitdem als unabhängige Abgeordnete dem Løgting an.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonja Jógvansdóttir lebt gemeinsam mit ihrer Lebenspartnerin Annlis Bjarkhamar in Tórshavn.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sonja J. Jógvansdóttir farin úr Javnaðarflokkinum, kvf.fo, 16. Sept. 2015
  2. Sonja Jógvansdóttir, j.fo
  3. Nýtt Kvinnustríð, lesarin.fo
  4. Løgtingsval 1. september 2015 (Memento des Originals vom 21. Oktober 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/kvf.fo, kvf.fo.
  5. Skrifaði sig á spjöld sögunnar, mbl.is, 2.Sept. 2015 (isländisch)
  6. Færøerne får første homoseksuelle lagtingsmedlem@1@2Vorlage:Toter Link/jyllands-posten.dk (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., jyllands-posten.dk, 2. Sept. 2015 (dänisch)
  7. Sonja Jógvansdóttir ætlar sær á ting, in.fo, 5. Aug. 2015
  8. Religión er sum ein pissilingur, sigur nýggja valevni hjá Javnaðarflokkinum, infoportalurin.tumblr.com, 6. Aug. 2015
  9. Sonja J. Jógvansdóttir farin úr Javnaðarflokkinum, kvf.fo, 16. Sept. 2015
  10. Telur framvegis 17 fólk í samgonguni, kvf.fo, 16. Sept. 2015
  11. Sonja Jógvansdóttir, j.fo