Sony World Photography Awards

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Sony World Photography Awards werden seit 2008 jährlich von der World Photography Organisation in den Wettbewerben Professional, Youth, 3D, Student, National und Open als Auszeichnung für herausragende Fotografien vergeben. Namensgebender Sponsor ist der japanische Elektronikkonzern Sony. Die preisgekrönten Werke werden nach Bekanntgabe der Gewinner im Londoner Somerset House ausgestellt.

Teilnahmebedingungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Teilnahme ist kostenlos und steht jedem Interessierten frei. Wer Bilder im Wettbewerb Professional anmeldet, ist jedoch von der parallelen Teilnahme am Open-Wettbewerb ausgeschlossen und umgekehrt. Wer sich beim Wettbewerb Youth bewirbt, darf nicht zugleich Fotos in Professional oder Open einreichen.

Bisherige Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preisträger 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2013 wurden insgesamt mehr als 120.000 Fotos zur Bewertung eingereicht. Davon entfielen 63.000 auf den Profi-, 55.000 auf den Amateur- und etwa 5.000 auf den Jugendbereich.[1]

Wettbewerb Professional[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie[2] Plätze 1 bis 3
Architektur 1. Fabrice Fouillet, Frankreich
2. Reinis Hofmanis, Lettland
3. Christof Pluemacher, Deutschland
Arts & Culture 1. Myriam Meloni, Italien
2. Niccolo Rastrelli, Italien
3. Danish Siddiqui/Reuters, Indien
Campaign 1. Christian Åslund, Schweden
2. Scout Tufankjian, Vereinigte Staaten
3. Spencer Murphy, Vereinigtes Königreich
Conceptual 1. Roman Pyatkovka, Ukraine
2. Florian Ruiz, Frankreich
3. Edurne Aguinaga, Spanien
Contemporary Issues 1. Valerio Bispuri/Echo Press, Italien
2. Samuel James, Vereinigte Staaten
3. Daesung Lee/SIPA Press, Südkorea
Current Affairs 1. Ilya Pitalev/RIA Novosti, Russland
2. Paolo Pellegrin/Magnum Photos, Italien
3. Fabio Bucciarelli, Italien
Fashion & Beauty 1. Klaus Thymann/Adamsky, Dänemark
2. Thierry Bouët, Frankreich
3. Alice Pavesi, Italien
Landscape 1. Nenad Saljic, Kroatien
2. Regis Boileau, Frankreich
3. Arjen Schmitz, Niederlande
Lifestyle 1. Alice Caputo, Italien
2. Kuni Takahashi, Japan
3. Fausto Podavini, Italien
Nature & Wildlife 1. Satoru Kondo, Japan
2. Ernest Goh, Singapur
3. Hudson Garcia, Brasilien
People 1. Andrea Gjestvang, Norwegen
2. Balazs Gardi, Ungarn
3. Pete Muller, Vereinigte Staaten
Portraiture 1. Jens Juul, Dänemark
Sport 1. Adam Pretty/Getty Images, Australien
2. Ryan Pierse/Getty Images, Australien
3. Isabela Pacini, Brasilien
Still Life 1. Vanessa Colareta, Peru
Travel 1. Gali Tibbon, Israel
2. Daniel Duart, Spanien
3. Johannes Heuckeroth, Deutschland

Weitere Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 25. April 2013 wurden die folgenden Preisträger/-innen bekannt gegeben:[3]

Wettbewerb / Titel Preisträger(in) Gewürdigtes Werk
L’Iris d’Or / Sony World Photography Awards Photographer of the Year Andrea Gjestvang, Norwegen[4] Bilderserie „One Day in History“ über Überlebende des Anschlags auf Utøya 2011[5]
Open Photographer of the Year Hoang Hiep Nguyen, Vietnam Foto „Junge Frau im Sturm“
Outstanding Contribution to Photography William Eggleston, Vereinigte Staaten Egglestons Einfluss auf die Farbfotografie
Student Focus Photographer of the Year Natalia Wiernik, Polen Eingereichtes Foto für die Jan Matejko Academy of Fine Arts in Krakau
Youth Photographer of the Year Alecsandra Dragoi, Rumänien Foto eines Neujahrsfestes in Rumänien

Mitglieder der Jury[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2013 wählten die folgenden Persönlichkeiten die Gewinnerfotos aus:[6]

Gruppe Name Berufliche Position
Gruppe 1: Lifestyle / Fashion & Beauty / Campaign / Sport Catherine Chermayeff Director of Special Projects, Magnum Photos
Tim Paton Managing Director, Balcony Jump
Brandei Estes Associate Director, Galerie Nelson Freeman (Frankreich)
Gruppe 2: Architektur / Conceptual / Portraiture / Still Life Juana de Aizpuru Gallery Director, Galeria Juana de Aizpuru (Spanien)
Andrew Sanigar Commissioning Editor, Thames & Hudson
Edmund Clark Fotograf (Vereinigtes Königreich)
Gruppe 3: Current Affairs / Contemporary Issues / People / Arts & Culture Francesca Sears Director, Panos Profile / Panos Pictures
Chien-Chi Chang Fotograf (Taiwan)
Fiona Shields Picture Editor, The Guardian
Gruppe 4: Travel / Landscape / Nature & Wildlife Caroline Metcalfe Director of Photography, Condé Nast Traveller
Monica Suder Internationale Beraterin und Coach (Deutschland & USA)
Macduff Everton Fotograf (USA)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Andrea Gjestvang gewinnt Sony World Photography Award 2013. Heise Foto, 26. April 2013, abgerufen am 27. April 2013.
  2. Sony World Photography Award Galleries - The Power of Imaging. (Nicht mehr online verfügbar.) World Photography Organisation, ehemals im Original; abgerufen am 6. Mai 2022 (englisch).@1@2Vorlage:Toter Link/worldphoto.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  3. 2013 Sony World Photography Awards Winners Announced. (Nicht mehr online verfügbar.) World Photography Organisation, 25. April 2013, archiviert vom Original am 31. Mai 2013; abgerufen am 27. April 2013 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/worldphoto.org
  4. Homepage von Andrea Gjestvang
  5. Bilderserie "One Day in History"
  6. 2013 Honorary Judging Committee. (Nicht mehr online verfügbar.) World Photography Organisation, archiviert vom Original am 15. Januar 2013; abgerufen am 26. April 2013 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.worldphoto.org

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]