Sophia Kennedy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sophia Kennedy (* 11. August 1989, Baltimore, Vereinigte Staaten) ist eine amerikanische Sängerin, Musikerin und Produzentin. Sie lebt in Hamburg.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sophia Kennedy wuchs in Baltimore, Maryland, auf und zog nach Hamburg, um an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Film zu studieren. Im Jahr 2013 veröffentlichte sie zusammen mit Erobique ihre erste Single Angel Lagoon.[1] Gemeinsam mit Helena Ratka gründete sie das elektronisch orientierte Duo Shari Vari.[2] Im Januar 2017 brachte das Duo seine erste EP Life Should Be a Holiday auf dem Label it’s von Richard von der Schulenburg heraus.

Ihr Debütalbum nahm Sophia Kennedy zusammen mit Mense Reents in dem Studio der Goldenen Zitronen in Hamburg auf.[3] Es wurde 2017 auf dem Label Pampa Records von DJ Koze veröffentlicht. Von der taz wurde das Album als „eigentümliche Klangmischung aus Vertrautem und Verfremdetem“ bezeichnet.[4] Intro nannte es ein „euphorisch machendes Debüt“ und weiter: „Die Vibes der Platte ähneln denen eines vergessenen Meisterwerks aus der goldenen Ära der Songwriter-Kunst und vertragen sich mit den Kniffen und Klängen des postmodernen Pop bestens.“[5] ByteFM machte es zum Album der Woche und resümierte: „In jeder Rolle strahlt Sophia Kennedys Stimme Stärke und Souveränität aus und vollendet so ihre entzückend-vertrackten, vielschichtigen Kompositionen.“[6]

Kennedy war zudem auf zwei Stücken auf DJ Kozes Album Knock Knock zu hören, in denen sie auch auf Deutsch singt.[7]

Im Juli 2019 veröffentlichte Sophia Kennedy mit Man weiß es nicht genau ein Duett mit Stella Sommer (Die Heiterkeit), auf dem sie abermals in deutscher Sprache zu hören ist. Im selben Monat erschien auch der „minimalistisch kühle Avantgarde-Pop-Song“ (ByteFM) Out Of Order als Vorab-Single zu Shari Varis Debüt-Album Now.[8]

Im Mai 2021 soll das zweite Album von Sophia Kennedy mit dem Titel Monsters beim Label City Slang erscheinen.[9]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Angel Lagoon (2013), Single
  • Sophia Kennedy (Pampa Records, 2017)
  • Being Special (Pampa Records, 2017), Single
  • Man weiß es nicht genau (Buback Tonträger, 2019), Single mit Stella Sommer

Shari Vari:

  • Life Should Be a Holiday (it’s, 2017), EP
  • Now (Malka Tuti, 2019) LP

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sophia Kennedy macht so ganz andere Popmusik (Memento vom 2. März 2018 im Internet Archive) In: ndr.de vom 24. April 2017.
  2. Shari Vari – Hamburger Elektro-Pop Duo In: welt.de vom 1. Februar 2017. Abgerufen am 28. November 2020.
  3. Andi Hörmann: Debütalbum von Sophia Kennedy – Popmusik als Psychotherapie In: deutschlandfunk.de vom 13. Mai 2017. Abgerufen am 28. November 2020
  4. Sophia-Kennedy-Konzert in Berlin – Wie an der Schnur gezogen In: taz.de. Abgerufen am 28. November 2020
  5. Steffen Greiner: Review: Sophia Kennedy (Memento vom 14. März 2018 im Internet Archive) In: intro.de vom 24. April 2017
  6. Sophia Kennedy - „Sophia Kennedy“ (Album der Woche). In: ByteFM. 23. April 2017, abgerufen am 7. Mai 2020 (deutsch).
  7. DJ Koze - „Knock Knock“ (Album der Woche) – ByteFM. In: ByteFM. 29. April 2018, abgerufen am 7. Mai 2020 (deutsch).
  8. Eric Pfeil: Eric Pfeils Pop-Tagebuch: Wenn es dunkel wird im September. In: Rolling Stone. 23. September 2019, abgerufen am 29. Oktober 2020.
  9. „Monsters“: Sophia Kennedy kündigt neues Album an – ByteFM. In: ByteFM Blog – News und Rezensionen aus unserer Redaktion. 27. Januar 2021, abgerufen am 14. Februar 2021 (deutsch).