Sophus Bauditz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sophus Bauditz

Sophus Gustav Bauditz (* 23. Oktober 1850 in Aarhus; † 16. August 1915 in Kopenhagen) war ein dänischer Pädagoge, Autor und Dramatiker. Er wurde zum Ritter des Dannebrogordens ernannt und erhielt die Verdienstmedaille des Dannebrogordens (Dannebrogordenens Hæderstegn).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauditz war der Sohn des dänischen Offiziers Peter Gustav Bauditz (1815–1877) und entstammte dem dänischen Zweig der Familie Baudissin. Ein Bruder seines Vaters war Peter von Bauditz.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1873: Ved Søen og i Skoven
  • 1876: Himmelbjærget, Blade af Otto Langes Ungdomsliv
  • 1877: Arabesker
  • 1882: Under aaben Himmel
  • 1886: Klokkestøberen og andre Noveller
  • 1887: Novelletter
  • 1889: Historier fra Skovridergaarden (Novellen, deutsch 1889 Aus dem Forsthause)
  • 1896: Hjortholm (Roman, deutsch 4. Auflage 1911 Wildmoorprinzess)
  • 1897: Sporsne og andre Noveller (Erzählungen, deutsch 1899 Spuren im Schnee und andere Erzählungen)
  • 1901: Abaslons Brønd (Erzählung, deutsch 1901 Absaloms Brunnen)
  • 1903: Komedie paa Kronborg (Erzählung, deutsch 1903 Die Komödie auf Kronberg)
  • 1907: Jægerblod (Erzählungen, deutsch 1907 Jägerblut)
  • 1908: Omkring Ilden og andre Fortacllinger (Erzählungen, deutsch 1909 Truggold und andere Erzählungen)
  • 1912: Den gamle Kro (Roman, deutsch 1913 Der alte Hauptmann)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sophus Bauditz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien