Souvlaki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Souvlaki

Souvláki (auch Souflaki, griechisch σουβλάκι) ist ein Grillgericht der griechischen Küche.

Etymologie und Herkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Souvláki bedeutet wörtlich übersetzt „Spießchen“ (Sing.). In Athen wird das Gericht „Kalamaki“ genannt.[1] Die Zubereitung von Fleischspießchen war in Griechenland bereits vor 3000 Jahren gängig.[2] Das Gericht in seiner heutigen Ausprägung und unter seinem heutigen Namen ist erstmals für die späten 1960er-Jahre nachweisbar.[3]

Zubereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gericht besteht aus in Oregano, Salz, Pfeffer und Zitronensaft eingelegtem Schweinefleisch, das nach dem Marinieren auf Holzspieße gesteckt und über Holzkohlenglut gegrillt wird. Teilweise wird für Souvláki auch Lamm- oder Hähnchenfleisch verwendet.

In Griechenland wird Souvláki in größeren Orten und Städten – wie in Deutschland die Currywurst – am Imbiss und in Fast-Food-Restaurants angeboten. Souvláki wird in Griechenland entweder „pur“ genossen, am Holzspieß, meist mit etwas Zitronensaft, Salz, Oregano und einer Scheibe Weißbrot, oder unter der Bezeichnung „Souvlaki-Pita“ als Handgericht serviert: Ohne Holzspieß, in einem Pitabrot eingewickelt mit Tomaten, Zwiebeln, Tsatsiki und Pommes frites.[4] Es ist jedoch auch als Tellergericht im Restaurant erhältlich.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der türkischen Küche wird es mit mariniertem Lammfleisch, Tomaten und Paprika als Schisch Kebap verzehrt. In der zyprischen Küche werden der Marinade zerdrückte Wacholderbeeren zugegeben.[5] In der serbischen und kroatischen Küche existiert ein vergleichbares Gericht mit dem Namen Ražnjići.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Souvlaki – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. GreekReporter.com: Souvlaki: The Origins of Greek Fast Food. Abgerufen am 12. März 2018.
  2. LiveScience.com: Ancient Greeks Used Portable Grills at Their Picnics. Abgerufen am 12. März 2018.
  3. Artemis P. Simopoulos, Ramesh Venkataramana Bhat: Street Foods. Karger Medical and Scientific, Basel 2000, ISBN 978-3-8055-6927-9, S. 6.
  4. Artemis Simopoulos & Ramesh Bhat: Street Foods, S. 10. Karger 2000
  5. Holger Hofmann: Kulinarisches Griechenland. Ceres-Verlag, Bielefeld 1982, ISBN 3-7670-0170-5, S. 72.