Spanischer Schal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spanischer Schal
Spanish shawl.JPG

Spanischer Schal (Flabellina iodinea)

Systematik
Überordnung: Heterobranchia
Ordnung: Hinterkiemerschnecken (Opisthobranchia)
Unterordnung: Nacktkiemer (Nudibranchia)
Familie: Flabellinidae
Gattung: Flabellina
Art: Spanischer Schal
Wissenschaftlicher Name
Flabellina iodinea
(Cooper, 1863)

Der Spanische Schal (Flabellina iodinea) ist eine Fadenschnecke aus der Familie Flabellinidae, die an der Pazifikküste Nordamerikas heimisch ist. Sie gehört in die Unterordnung der Nacktkiemer (Nudibranchia).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bis zu 7 cm lange Flabellina iodinea fällt durch ihre grellen Farben auf: Der Körper ist violett, die Cerata orange und die Rhinophoren, mit denen die Schnecke Sexualpartner und Beute wahrnimmt, scharlachrot. Wie andere Fadenschnecken speichert sie in ihren Cerata auf ihrem Rücken Kleptocniden, nicht explodierte Nesselkapseln von gefressenen Hydroidpolypen. Darüber hinaus atmet Flabellina iodinea mit ihren Cerata. Die grellen Farben werden durch das Carotinoid-Pigment Astaxanthin gebildet, das in drei Modifikationen die drei Farben hervorbringt und aus den Tentakeln gefressener Hydroidpolypen von Eudendrium ramosum stammt. Die auffällige Färbung dient als Warnfarbe der durch die Kleptocniden nesselnden Schnecke, ist aber auf ähnlich gefärbten Beutetieren eine Tarnung.[1]

Bei Bedrohung vermag sich die Schnecke durch kräftiges Beugen ihres Körpers vom Boden abzustoßen und in freies Wasser davonzuschwimmen.

Der Spanische Schal ist ein Hermaphrodit, doch tritt Selbstbefruchtung sehr selten auf. Vielmehr begatten sich zwei Tiere gegenseitig.

Ernährung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flabellina iodinea frisst als Nahrungsspezialist Hydroidpolypen der Art Eudendrium ramosum.

Entwicklungszyklus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der gegenseitigen Begattung der hermaphroditischen Schnecken legen diese an den Beutehydrozoen hellrosa-orangefarbene Eibänder ab. Bei 14 °C entwickeln sich die Eier in 7 Tagen zu Veliger-Larven, die sich von Plankton ernähren und nach einer Phase als Zooplankton zu fertigen Schnecken metamorphosieren.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flabellina iodinea lebt an der nordamerikanischen Pazifikküste zwischen British Columbia (Kanada) und Punta Asunción (Baja California Sur, Mexiko). Darüber hinaus tritt sie im Golf von Kalifornien und an den Galapagos-Inseln auf. Die Schnecke ist ebenso vor Santa Catalina Island (Kalifornien) gefunden worden.[2] Sie lebt in Meerestiefen von der Gezeitenzone bis zu 40 m.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • J. Duane Sept: The Beachcomber's Guide to Seashore Life of California. Harbour Publishing, Madeira Park (BC Canada) 2002. Spanish Shawl, Flabellina iodinea, S. 122.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Spanischer Schal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jeff H. R. Goddard: The Sea Slug Forum - Flabellina iodinea. Australian Museum. 2000. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  2. Jeff H. R. Goddard: Spanish Shawl. The Slugsite. 2000. Abgerufen am 3. Oktober 2017.