Spark New Zealand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spark New Zealand
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN NZTELE0001S4
Gründung 1987
Sitz Auckland
Leitung Simon Moutter, Executiv Officer[1]
Mitarbeiter 5092 (2015)[2]
Umsatz 3,531 Mrd. NZ$ (2015)[3]
Branche Telekommunikation, Festnetz, Mobilfunk, Internet
Website www.sparknz.co.nz

Spark New Zealand ist das größte Telekommunikationsunternehmen Neuseelands und ging am 7. August 2014 durch Umbenennung aus dem Unternehmen Telecom Corporation of New Zealand Limited hervor.[4] Sitz des Unternehmens ist Auckland.

Umbenennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen gibt an, dass der Begriff „Spark“ ein Wort ist, das Leben, Potential, Energie und Kreativität verkörpert und mit „Spark New Zealand“ das Unternehmen laut seiner Aussage die Potentiale aller Neuseeländer entfesseln möchte.[5]

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde im Jahr 2014 geschäftsmäßig neu ausgerichtet und gliederte sich in folgende Geschäftsbereiche:

  • Spark New Zealand - unter diesem Namen sind alle anderen Geschäftsbereiche zusammengefasst.
  • Spark Foundation - ist eine Stiftung der Firma für wohltätige Zwecke.[6] Von Juli 2014 bis Juli 2015 hat das Unternehmen 19 Millionen NZ$ für wohltätige Zwecke ausgegeben.[7]
  • Spark Home, Mobile and Business - ist der klassische Geschäftsbereiche für Festnetzanschlüsse und Mobile-Netze, der sich noch einem in Privatkundengeschäft und Firmengeschäft aufteilt.[8]
  • Spark Digital - ist für den Ausbau des Digitalen Netzwerkes in Neuseeland zuständig und bietet Business-Lösungen für Unternehmen an.[9]
  • Spark Ventures - ist für die Entwicklung neuer Geschäftsfelder zuständig.[2]
  • TNZI - hat seinen Sitz in Wellington und liefert globale Lösungen für die digitale Sprachkommunikation.[10]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015 Annual Report. Spark New Zealand, abgerufen am 20. Januar 2016 (PDF 2,3 MB, englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Board of Directors. Spark New Zealand, abgerufen am 20. Januar 2016 (englisch).
  2. a b 2015 Annual Report. Spark New Zealand, abgerufen am 20. Januar 2016 (PDF 2,3 MB, englisch).
  3. 2015 Full Year Result. Spark New Zealand, abgerufen am 20. Januar 2016 (PDF 2,3 MB, englisch).
  4. Spark New Zealand Limited. Companies Office, abgerufen am 20. Januar 2015 (englisch).
  5. Welcome. Spark New Zealand, abgerufen am 20. Januar 2016 (englisch).
  6. Spark Foundation. Spark New Zealand, abgerufen am 20. Januar 2016 (englisch).
  7. 2015 Financial Year in Review. Spark New Zealand, abgerufen am 20. Januar 2016 (PDF 237 kB, englisch).
  8. Homepage. Spark New Zealand, abgerufen am 20. Januar 2016 (englisch).
  9. Spark Digital. Spark New Zealand, abgerufen am 20. Januar 2016 (englisch).
  10. TNZI about. Spark New Zealand, abgerufen am 20. Januar 2016 (englisch).