Spin Tower

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Spin Tower ist ein seit 2018 im Bau befindliches Hochhaus am Güterplatz in Frankfurt am Main, das als Hotel- und Bürogebäude im Jahr 2021Vorlage:Zukunft/In 2 Jahren eröffnet werden soll.[1]

Vorgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem seit 20 Jahren brachliegenden ehemaligen Telenorma-Areal zwischen Mainzer Landstraße, Güterplatz und Europa-Alle sollte ein 160 Meter hoher Büroturm gebaut werden, der Grundstückseigentümer, die Robert Bosch GmbH, fand jedoch keinen Investor.[2] Im Jahr 2013 erklärte der Eigentümer, dass das Hochhaus nicht mehr errichtet werden solle und stattdessen eine Neuentwicklung mit Wohnungen geplant sei.[3] 2015 verkaufte die Robert Bosch GmbH das Grundstück an die ABG Frankfurt Holding, die Pläne für den Bau eines bis zu 90 Meter hohen Hotelturms sowie eines etwa 60 Meter hohen Wohnturms vorstellte.[4] Anfang 2016 wurde ein Realisierungs- und Ideenwettbewerb ausgelobt, den im März 2016 die Architekturbüros Jahn und Magnus Kaminiarz & Cie. gewannen. Der Entwurf sieht einen 90 Meter hohen Wohnturm („Eden“) mit ca. 130 Eigentumswohnungen und einer Blockrandbebauung an der Europa-Allee und ein 120 Meter hohes Hotelhochhaus („Tower 120“) am Güterplatz vor.[5] 2017 wurde der neue Name „Spin Tower“ vorgestellt.[6]

Planung und Bau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Turm entsteht nach Plänen des Hamburger Architekten Hadi Teherani. Während die unteren 20 Etagen des Turms von der Hotelgruppe NH gemietet werden, sollen auf den Etagen 22 bis 31 rund 8.500 Quadratmeter Bürofläche entstehen.[7] Verantwortlich für die Projektentwicklung ist die Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH. Abgeschlossen soll der Bau 2020 sein. Neben dem Gebäude soll es ab 2022 eine Haltestelle der U-Bahnlinie U5 geben.[8] Am 29. Mai 2018 erfolgte der Spatenstich.[9]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frankfurter Neue Presse: Am Frankfurter Güterplatz entsteht ein neues teures Wohnquartier | Günter Murr. 30. Mai 2018 (fnp.de [abgerufen am 30. Mai 2018]).
  2. Telenorma: Hochhaus-Wettbewerb in Frankfurt/Main entschieden
  3. Investoren wollen umplanen: Wohnungen statt Büros (Memento des Originals vom 31. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fnp.de
  4. Neue Hochhäuser am Güterplatz
  5. Frankfurts jüngstes Wohnhochhaus erhält hängende Gärten (Memento vom 30. März 2016 im Internet Archive) (PDF).
  6. Frankfurter Rundschau: So soll der „Spin Tower“ am Güterplatz aussehen. 18. Juli 2017, abgerufen am 21. März 2018.
  7. Frankfurter Neue Presse: Entwurf wird bis 2020 realisiert: Stararchitekt Hadi Teherani baut Turm im Gallus | Frankfurter Neue Presse. (fnp.de [abgerufen am 17. Oktober 2017]).
  8. Groß & Partner: Hadi Teherani entwirft „The Spin“ am Güterplatz. 17. Juli 2017, abgerufen am 15. März 2018.
  9. Frankfurter Neue Presse: Am Frankfurter Güterplatz entsteht ein neues teures Wohnquartier | Günter Murr. 30. Mai 2018 (fnp.de [abgerufen am 30. Mai 2018]).