Spontanhelfer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Spontanhelfer sind freiwillige Helfer bei Naturkatastrophen, die sich schnell und unbürokratisch bei der Beseitigung von Schäden durch Erdbeben, Flut, Feuer oder Sturm zusammenfinden. Die Organisation erfolgt dabei über Soziale Netzwerke. Erste Spontanhelfer fanden sich so nach dem Erdbeben in Haiti 2010 zusammen. In Deutschland waren 2013 über Facebook organisierte Fluthelfer bei der Hochwasserkatastrophe im Einsatz. 2014 organisierten sich Spontanhelfer beim Pfingststurm Ela sowie bei der Unwetterkatastrophe Münster:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]