Sprachsteuerung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Sprachsteuerung bezeichnet man die Übermittlung von Befehlen an technische Geräte, die per Stimme erfolgt.

Grundsätzlich kann das Prinzip der Sprachsteuerung bei einer sehr großen Zahl von Gerätetypen zum Einsatz kommen. Voraussetzung ist, dass es ein Modul für Spracherkennung gibt, das sprachliche Äußerungen aufnehmen und interpretieren kann.

Bisherige Einsatzbereiche[Bearbeiten]

Es gibt Software, mit der das Betriebssystem eines PCs alternativ zu der Steuerung über gewöhnliche Eingabegeräte wie Maus oder Tastatur auch durch Sprachbefehle gesteuert werden kann.

Sprachsteuerung wird außerdem auch bei Navigationssystemen in Pkws eingesetzt. Der Fahrer muss nicht mehr mit der Hand per Tasten, Touchscreen oder Scrollrad seine Zielroute eingeben, sondern kann die Befehle und ebenso die Straßen- und Ortsnamen per Spracheingabe an das Gerät übermitteln.

Nutzerzahlen in Deutschland[Bearbeiten]

Laut einer repräsentativen Umfrage[1] nutzen Anfang 2016 52 Prozent der Deutschen, die ein Smartphone verwenden, die Sprachsteuerung ihres Geräts.[2]

Softwareauswahl[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sprachsteuerung setzt sich bei Smartphones durch. Bitkom-Presseinformation vom 4. Februar 2016, abgerufen am 11. Februar 2016.
  2. ‘SMS verfassen‘: Jeder Zweite spricht mit Handy. Computerwelt.at vom 04.02.2016, abgerufen am 11. Februar 2016.