Square Enix Europe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Square Enix Europe
Logo
Rechtsform Limited Company
Gründung 1988 (als The Sales Curve)
Sitz Wimbledon, Vereinigtes Königreich
Leitung Tim Ryan (Chairman of the Board)
Phil Rogers (CEO)
Branche Softwareentwicklung
Produkte ComputerspieleVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte

Square Enix Limited, auch als Square Enix Europe bezeichnet, ist ein britisches Spielesoftwareunternehmen und ein Tochterunternehmen von Square Enix. Vor Übernahme durch Square Enix operierte das Unternehmen unter dem Namen SCi Entertainment Group und später Eidos plc.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1988 von Jane Cavanagh unter dem Namen The Sales Curve gegründet. 1994 benannte sich das Unternehmen in Sales Curve Interactive um, seit dem Börsengang an der Londoner Börse 1999 trat das Unternehmen schließlich als SCi Entertainment Group, plc auf, seine Spiele vertrieb das Unternehmen durch seine Tochter SCi Games. 2005 übernahm SCi den Konkurrenten Eidos Interactive, sämtliche Spiele wurden seither unter dem Label Eidos veröffentlicht.[1]

Im Dezember 2006 erwarb Warner Bros. Entertainment 10,3 % an SCi Entertainment, SCi erhielt im Gegenzug das Recht, Spiele zu Lizenzen von Warner Bros. zu entwickeln, darunter Batman.[2][3]

Im Januar 2008 trat Unternehmensgründerin Jane Cavanagh nach gescheiterten Übernahmegesprächen für den angeschlagen Publisher auf Druck von Aktionären von ihrem Posten als CEO zurück, mit ihr schieden zwei weitere führenden Mitarbeiter aus. Nachfolger Cavanaghs wurde ihr bisheriger CFO Phil Rogers.[4] Im Februar 2008 entließ SCi aufgrund schrumpfender Umsätze und höheren Verlusten 200 Mitarbeiter (rund 25 % der Belegschaft).[5] Am Ende des Geschäftsjahres 2007/2008 (Stichtag, 30. Juni) hatte SCi einen Jahresumsatz von 119 Millionen Pfund (150,5 Millionen Euro) bei einem Jahresfehlbetrag von 136 Millionen Pfund (172 Millionen Euro).[6] Im April 2008 stockte Warner Bros. Entertainment seinen Anteil auf 35 % auf, zusätzlich wurden die Distributionsrechte auf SCi-Titel in den USA, Kanada und Mexiko erlangt.[7] Ende 2008 übernahm SCi Entertainment den Namen seiner Publishingtochter und benannte sich in Eidos plc um.[8]

Im März 2009 wurde Eidos plc vom japanischen Publisher Square Enix übernommen, der Kaufpreis betrug 84,3 Millionen britische Pfund (~ 120 Millionen US-Dollar).[9] Nach der Fusion mit Square Enix' Europazentrale im November 2009 wurde das Unternehmen in Square Enix Europe umbenannt.[10][11] Die Leitung der Tochtergesellschaft übernahm der bisherige Eidos-CEO Phil Rogers, weitere Eidos-Manager übernahmen führende Positionen im Gemeinschaftsunternehmen.[12]

Aktuelle Studios[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. about us auf sci.co.uk (englisch)
  2. Warner Bros, SCi Sign Investment, Licensing Agreement auf gamasutra.com (english)
  3. http://www.giga.de/news/00149250-eidos-wird-zu-square-enix-europe/ eidos-wird-zu-square-enix-europe
  4. http://www.escapistmagazine.com/news/view/80725-SCi-Management-Forced-Out
  5. SCi Entertainment entlässt ein Viertel der Belegschaft auf heise.de
  6. Jahresbericht 2007/2008 (englisch)
  7. Warner Bros. Strengthens Partnership with SCi auf next-gen.biz (english)
  8. SCi Entertainment heißt jetzt Eidos. In: Videogameszone. 3. Dezember 2008, abgerufen am 6. Februar 2011 (deutsch).
  9. http://www.gamespot.com/news/square-enix-closes-on-eidos-final-fantasy-sells-85-million-6208436
  10. http://www.edge-online.com/news/square-enix-europe-formed/
  11. http://www.joystiq.com/2009/11/10/goodbye-eidos-hello-square-enix-europe/
  12. http://www.mcvuk.com/news/read/square-and-eidos-finalise-uk-team