St. Augustinus Gruppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von St. Augustinus-Kliniken)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
St. Augustinus Gruppe

Logo
Rechtsform gGmbH
Gründung Juni 2004
Sitz Neuss
Leitung Paul Neuhäuser (Vorsitzender der Geschäftsführung), Markus Richter, Rainer Pappert
Mitarbeiterzahl > 5000[1]
Umsatz 307 Mio. Euro[1]
Branche Gesundheitswesen
Website www.st-augustinus-gruppe.de
Stand: 2018

Die St. Augustinus Gruppe ist ein Unternehmen im Bereich von Sozialwesen und Gesundheitswesen. Es liegt in der Trägerschaft der Stiftung Cor Unum – Bewahrung des Erbes der Neusser Augustinerinnen und der Kongregation der Brüder vom hl. Alexius. Mit 14 Unternehmen an 80 Standorten, über 5000 Mitarbeitenden und einem verzahnten Angebot in den Fachbereichen Somatik, Psychiatrie, Behindertenhilfe und Seniorenhilfe gehört die St. Augustinus Gruppe heute zu den größten katholischen Anbietern von Gesundheits- und Sozialleistungen am Niederrhein.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit jeher eng mit der Krankenpflege in Neuss und Umgebung verbunden, gründeten die Ordensschwestern zahlreiche Einrichtungen, die aufgrund ausbleibenden Ordensnachwuchses nicht länger selbst geführt werden konnten.

2001 wandelten die Augustinerinnen ihre Einrichtungen in rechtlich selbstständige GmbHs um und gründeten die Stiftung der Neusser Augustinerinnen – Cor unum. Gemeinsam mit der Neusser Provinz der Kongregation der Brüder vom hl. Alexius folgte im Juni die Gründung der St. Augustinus-Kliniken gGmbH.

Seit dem 1. Juli 2007 gehören auch die Krankenhaus Neuwerk und die Niederrhein Klinik Korschenbroich zum Verbund der St. Augustinus Gruppe.

Im Jahr 2012 wurde der Neubau des Alexius/Josef-Krankenhaus als Zusammenschluss zweier vormals benachbarter psychiatrischen Krankenhäuser eröffnet.

2015 folgten dann die Eröffnung des Haus St. Martinus in Grevenbroich Wevelinghoven und des Augustinus Memory Zentrums in Neuss. Hier vereinen die St. Augustinus Gruppe Beratungs- und Betreuungsangebote für Menschen mit Demenz und deren Angehörige unter einem Dach; außerdem bietet es Information und Austausch für Ärzte, Pflegekräfte, Wissenschaftler und Interessierte.

Im Juli 2018 wurde bekannt gegeben, dass man nun unter dem Namen St. Augustinus Gruppe firmiere. Zur Gruppe zählten inzwischen „14 Tochtergesellschaften an 80 Standorten mit etwa 5.200 Mitarbeitenden“.[2][3]

Fachbereiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krankenhäuser und Gesundheitszentren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Somatik umfasst die ambulante und stationäre Versorgung körperlich erkrankter Menschen. Diese bietet die St. Augustinus Gruppe im Johanna Etienne Krankenhaus in Neuss, dem Krankenhaus Neuwerk in Mönchengladbach und in der Niederrhein Klinik Korschenbroich an. Neben einer Vielzahl ambulanter Angebote stehen den Patienten 1.000 stationäre Betten zu Verfügung. Rund 1.700 Mitarbeitende kümmern sich jährlich um das Wohl von rund 74.000 ambulanten und 38.000 stationären Patienten. Ebenfalls zum Unternehmensverbund gehören die Savita Gesundheits- und Bewegungszentren in Neuss, Mönchengladbach und Grevenbroich sowie die gleichnamige Physiotherapie Schule in Mönchengladbach.

St. Augustinus Fachkliniken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Geschäftsbereich der Psychiatrie umfasst ambulante und stationäre Hilfsangebote für Menschen mit akuten psychischen Erkrankungen. Hierfür sind im Alexius/Josef Krankenhaus in Neuss und in der Klinik Königshof in Krefeld 730 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Einsatz. Es stehen 540 Plätze für psychisch erkrankte Menschen zur Verfügung. Hinzu kommt ein Netz von Tageskliniken und Ambulanzen, die sich sowohl in Neuss und Krefeld als auch in Dormagen, Grevenbroich und Meerbusch befinden.

St. Augustinus Behindertenhilfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die St. Augustinus Behindertenhilfe ist mit mehr als 470 stationären Wohnplätzen und einer stetig wachsenden Zahl ambulanter Dienstleistungen aktiv: derzeit für rund 430 ambulante Klientinnen und Klienten in Krefeld, im Rhein Kreis Neuss und im Rhein Erft Kreis. Über 680 Mitarbeitende entwickeln die Qualität der angebotenen Leistungen für Menschen mit chronisch psychischen Erkrankungen, Abhängigkeitserkrankungen oder geistiger Behinderung weiter.

St. Augustinus Seniorenhilfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Einrichtungen der Seniorenhilfe gehören das Johannes von Gott Haus in Neuss, das Haus Raphael in Krefeld, das Augustinushaus in Dormagen, das Haus Maria Hilf in Viersen, das Josef Haus in Solingen, das Theresienheim in Viersen-Dülken, das Haus St. Martinus in Grevenbroich Wevelinghoven und das Augustinus Memory Zentrums in Neuss.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Zahlen, Daten, Fakten
  2. http://www.stadt-kurier.de/neuss/neusser-augustiner-starten-mit-neuem-image-durch-aid-1.7636674
  3. http://www.johanna-etienne-krankenhaus.de/meta/presse/detail/news/aus-st-augustinus-kliniken-wird-st-augustinus-gruppe/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=4e9a7ae484ff6b7251e8b8ad5fe973fd