St. Bartholomäus (Hörgersdorf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
St. Bartholomäus

St. Bartholomäus in Hörgersdorf im Landkreis Erding (Oberbayern) ist eine Kirche mit Rokoko-Ausstattung.

Sie gehört neben St. Mariä Geburt (Eschlbach) und St. Johannes der Täufer (Oppolding) zu den drei bekannten Rokokokirchen im Landkreis Erding. Alle drei stehen in einem Entfernung von weniger als fünf Kilometern zueinander.

Bauwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche wurde um 1720 von Anton Kogler als Saalkirche mit stark eingezogener Apsis erbaut.

Die Kirche steht auf einer nach Westen stark abfallenden Höhe. Die schwierige Geländelage bedingt die ungewöhnliche Lage des Turms, der nach Osten statt wie üblich nach Westen angeordnet ist.[1] Der mit einer Zwiebelhaube abschließende Turm hat eine Gliederung durch Pilaster.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um 1760 wurde die Rokoko-Ausstattung ergänzt, die vom bekannten Künstler-Team Johann Anton Pader, Matthias Fackler und Christian Jorhan der Ältere gestaltet wurde.

2008 wurde die Kirche aufwändig renoviert.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bernhard Schütz, Valentin Niedermeier: Hörgersdorf – Eschlbach – Oppolding: Drei Rokokokirchen im Landkreis Erding, Verlag Schnell & Steiner 1995, ISBN 978-3795446680.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bernhard Schütz, Valentin Niedermeier: Hörgersdorf – Eschlbach – Oppolding: Drei Rokokokirchen im Landkreis Erding, S. 2
  2. Renovierung

Koordinaten: 48° 18′ 1,4″ N, 12° 3′ 24,8″ O