St. Peter und Paul (Allach)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seitenansicht der Pfarrkirche
Innenansicht

Die katholische Filialkirche St. Peter und Paul ist ein denkmalgeschütztes Kirchengebäude in Allach, im Stadtbezirk 23 Allach-Untermenzing in München. Der Bau steht östlich der Würm an der Eversbuschstraße 195. Die Kirchengemeinde gehört zur Pfarreiengemeinschaft Allach/Untermenzing im Erzbistum München und Freising.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein ehemals einschiffiger Bau mit Rundapsis aus der Zeit um 800 wurde bei Sanierungsarbeiten im Jahr 1962 entdeckt. Die Kirche wurde im Laufe der Zeit mehrfach erweitert. 1315 wurde das Gebäude nach Osten verlängert und der Turm an der Südwestseite mit Bogenfriesen erweitert. Um 1500 erfolgte die spätgotische Umgestaltung.

Die barocke Ausstattung stammt aus einer Erweiterung um 1700, die im September 1708 geweiht wurde. Die Kreuzigungsgruppe an der Nordseite stammt aus der 1795 abgerissenen Wallfahrtskirche Heilig Kreuz. Von 1914 bis 1955 diente die Kirche als Pfarrkirche, seitdem ist sie eine Filialkirche der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: St. Peter und Paul (Allach) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Judith Ammon, Almuth David: Kulturlandschaft Würm: von Pasing bis Allach. Baureferat der Landeshauptstadt München.

Koordinaten: 48° 12′ 1,5″ N, 11° 27′ 28,1″ O