St. Peter und Paul (Eslohe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
St. Peter und Paul

St. Peter und Paul ist eine Pfarrkirche in Eslohe.

Die Pfarrei St. Peter und Paul war vermutlich eine Tochterkirche der Urpfarrei Wormbach. Sie wurde in der zweiten Hälfte des 9. Jahrhunderts gegründet. Im Jahr 1072 erfolgte die Überweisung zum Kloster Grafschaft. Später kam sie zum Stift Meschede. 1494 gewährte Papst Alexander VI. einen Ablass für einen Kirchenbau der zwei Jahre später begonnen wurde.[1]

In der Kirche befand sich das Erbbegräbnis der adeligen Familie Rump zur Wenne. 1634 verfügt Hermann Rump zur Wenne in seinem Testament hier seine Bestattung.[2]

Der Bau der heutigen Kirche begann im Jahr 1773[3] durch den Baumeister Ignatius Gehly[4][5]. Die einschiffige Kirche wurde in einzelnen Abschnitten fertiggestellt. In den Jahren von 1773 bis 1775 erbaute man den Westturm. Mit dem Bau des Kirchenschiffs einschließlich Chor begann man 1776. Die Einweihung erfolgte am 28. September 1783.[1] Die gesamte Kirche wurde jedoch erst 1788 endgültig fertiggestellt. Die vorhandene Sakristei erbaute man im Jahr 1893.

Glocken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Geläut besteht aus einem vierstimmigen Geläut im Westturm und einer Kleppglocke im Dachreiter:

  • I. Ton cis' (Gussstahl), gegossen 1954 vom Bochumer Verein für Gussstahlfabrikation.
  • II. Ton e' (Gussstahl), gegossen 1952 vom Bochumer Verein für Gussstahlfabrikation.
  • III. Ton fis' (Bronze), gegossen 1465 von Johannes von Dortmund.
  • IV. Ton a' (Bronze), gegossen 1770 von Wilhelm Stocky.
  • V. Kleppglocke (Dachreiter, Bronze), Ton g''.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saints Peter and Paul Church (Eslohe) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b St. Peter und Paul abgerufen am 26. Juli 2013
  2. Digitale Westfälische Urkunden-Datenbank (DWUD): Link
  3. Kirche St. Peter und Paul (Memento des Originals vom 27. Juli 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ferienregion-eslohe.de abgerufen am 14. März 2011
  4. Structurae.de: Kath. Pfarrkirche Sankt Peter und Paul abgerufen am 10. Dezember 2016
  5. Johannes Dornseiffer: Geschichtliches über Eslohe, S. 7, Paderborn 1896 (Digitalisat), Nachdruck: Kath. Pfarramt, Eslohe 1983. (PDF-Datei; 1,9 MB) (Memento des Originals vom 24. September 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rjsasse.de

Koordinaten: 51° 15′ 13,4″ N, 8° 9′ 57,1″ O