Stadt- und Gemeindetypen (Deutschland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stadt- und Gemeindetypen sind Kategorien zur Unterscheidung zwischen verschiedenen Typen von Städten und Gemeinden anhand ihrer Einwohnerzahl und ihrer Bedeutung für die jeweilige Region. Sie sind für Deutschland vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung wie folgt definiert:

Großstadt
ab 100.000 bis 500.000 Einwohner: kleinere Großstadt
ab 500.000 Einwohner: große Großstadt
häufig kreisfreie Städte mit dem Status eines Oberzentrums, besonders in Nordrhein-Westfalen auch kreisangehörige Mittelzentren
Mittelstadt
ab 20.000 bis 50.000 Einwohner: kleine Mittelstadt
ab 50.000 Einwohner: große Mittelstadt
kreisangehörige oder kreisfreie Oberzentren und Mittelzentren städtischer Prägung
Kleinstadt
ab 5.000 Einwohner bis 10.000 Einwohner: kleine Kleinstadt
ab 10.000 Einwohner bis 20.000 Einwohner: große Kleinstadt
Mittelzentren und Grundzentren, städtisch geprägte Gemeinden
Landgemeinde
alle anderen Gemeinden unter 5.000 Einwohnern

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]