Stadtkurs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Circuit de Pau – ältester in seiner ursprünglichen Form genutzter Stadtkurs der Welt[1]
Temporäre Tribüne des Circuit de Monaco

Unter einem Stadtkurs versteht man eine Rennstrecke, die nur temporär auf öffentlichen Straßen in einer Stadt eingerichtet wird. Dazu werden die betroffenen Straßen für den Verkehr geschlossen und die Strecke mit Zäunen, Leitplanken und Betonmauern für Motorsport-, Radsport- oder Laufveranstaltungen abgesperrt. Auch die Gebäude für die Rennleitung sowie die Zuschauertribünen werden oftmals nur für die Veranstaltung aufgebaut und danach wieder entfernt.

Die meisten Stadtkurse wurden auf längst bestehenden Straßen eingerichtet. Es gibt aber auch Kurse, die in Stadtgebieten neu geplant und angelegt wurden. In der Folge hat man sie, zumindest teilweise, für den öffentlichen Verkehr freigegeben, wie zum Beispiel den Circuit Gilles-Villeneuve in Montreal.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Müller freut sich auf Tourenwagen-Gastspiel in Pau focus.de