Starmap Mobile Alliance

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten daher möglicherweise demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Logo der Allianz
Karte der Starmap Länder Ende 2006

Die Starmap Mobile Alliance war ein Zusammenschluss mehrerer, eher kleiner, europäischer Mobilfunkgesellschaften, der am 1. Oktober 2003 von O₂, one, Sunrise Communications, vielen Telenor-Töchtern u. a. begründet wurde. Sie stand in Konkurrenz zu anderen Kooperationen wie der Freemove Alliance.

Die Mobilfunkbetreiber erhofften sich Ersparnisse durch eine höhere Einkaufsmacht gegenüber Netzausrüstern und Endgeräteherstellen zu erzielen. Gleichzeitig waren netzübergreifende Dienste, wie z. B. das Aufladen einer Prepaid-Karte mit einer Guthabenkarte eines Allianzmitgliedes möglich.

Da die Ziele nicht erreicht wurden und mit Amena ein sehr großes Mitglied infolge der Übernahme durch Orange aus der Allianz ausschied, wurde die Zusammenarbeit in der Starmap Mobile Alliance Anfang 2007 eingestellt.

Mitgliederübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Netzbetreiber Mitglied seit
Dänemark Sonofon 31. März 2004
Deutschland O₂ Gründungsmitglied
Großbritannien O₂ Gründungsmitglied
Irland O₂ Gründungsmitglied
Italien Wind Telecomunicazioni Gründungsmitglied
Norwegen Telenor Gründungsmitglied
Österreich ONE (heute (3 AT) Drei Austria) Gründungsmitglied
Schweiz Sunrise Communications Gründungsmitglied
Spanien Amena (heute Orange) zum 25. September 2006
ausgeschiedenes Gründungsmitglied
Tschechien Eurotel (heute O₂Telefónica) 21. September 2004
Ungarn Pannon GSM (heute Telenor) Gründungsmitglied