Steffen Basho-Junghans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Steffen Basho-Junghans (* 27. November 1953 in Vielau als Steffen Junghans) ist ein deutscher Fingerstyle-Gitarrist und Songwriter. Der Jazzthetik zufolge gilt er „als einer der brillantesten Gitarrenvirtuosen der internationalen Szene“ und ist vor allem in Nordamerika und Großbritannien anerkannt.[1]

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Basho-Junghans brachte sich das Gitarrespielen im Alter von 17 Jahren selbst bei. Während seines Bautechnologie-Studiums gründete er 1978 in Cottbus die Folkband Wacholder,[2] eine der ersten Bands dieses Genres in der DDR. Beeinflusst vom amerikanischen Gitarristen Leo Kottke begann er 1979 die Gitarre als Soloinstrument für instrumentale Musik zu begreifen. 1980 gab er sein erstes Solokonzert; 1981 initiierte und konzipierte er das erste stilübergreifende Gitarrenfestivals der DDR in Potsdam. Seine wesentlichen Einflüsse sind Musiker von John Faheys Label Takoma Records und Robbie Basho (nach dem er sich benannte), aber auch Terje Rypdal, Ralph Towner, Egberto Gismonti und Derek Bailey sowie indische Ragas haben sich in seiner Stilistik niedergeschlagen. Daher fand er von einem anfangs noch recht Folk-orientierten Stil „zu immer ausgreifenderen und abstrakteren Formen“ und hat sich durch eine Reihe von Alben, die zunächst auf seinem eigenen Label Blue Moment Arts und dann vor allem auf den amerikanischen Labels Sublingual, Strange Attractors und Locust erschienen, „eine ausgezeichnete Reputation erworben.“[1]

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 12-String Solo MC (Blue Moment Arts, 1989)
  • In Search of the Eagle's Voice CD (Blue Moment Arts, 1995)
  • Fleur De Lis 1 & 2 2x CD (Blue Moment Arts, 1996)
  • Song of the Earth CD (Sublingual Records, 2000)
  • Inside CD (Strange Attractors, 2001)
  • Landscapes in Exile CD (Blue Moment Arts, 2001)
  • Waters in Azure CD (Strange Attractors, 2002)
  • Rivers and Bridges CD (Strange Attractors Audio House, 2003)
  • 7 Books dbl CD (Strange Attractors, 2004)
  • Unknown Music I: Alien Letter CD (Sillyboy, 2005)
  • Unknown Music II: Transwarp Meditation CD (Preservation, 2005)
  • In the Morning Twilight CD (Kning Disk, 2006)
  • Last Days of the Dragons CD (Locust, 2006)
  • Late Summer Morning CD (Strange Attractors, 2006)
  • IS LP (Architects of Harmonic Rooms & Records, 2009)
  • Unknown Music III: O Som Naha MC (Beartown Records, 2010)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Christoph Wagner Steffen Basho-Junghans Raga Blues Jazzthetik 3/4 2010:76-77
  2. Piero Scaruffi: A History of Rock and Dance Music. Steffen Basho-Junghans. scaruffi.com. Abgerufen am 22. August 2012.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]