Stemme S6

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stemme S6
Stemme S6-T
Typ: Motorsegler
Entwurfsland: DeutschlandDeutschland Deutschland
Hersteller: Stemme AG
Erstflug: 29. November 2006

Die Stemme S6 ist ein Motorsegler der Firma Stemme. Sie ähnelt der Stemme S10, hat aber einen nicht einziehbaren verstellbaren 3-Blatt-Propeller und je nach Version ein festes oder einziehbares Dreibeinfahrwerk mit steuerbarem Bugrad. Der Erstflug einer S6-T (D-KTSA, Pilot Lothar Dalldorff) fand am 29. November 2006 am Flugplatz Strausberg statt. Am 22. Oktober 2008 erhielt die S6 von der EASA die Musterzulassung.

Auf der Luftfahrtmesse AERO im April 2015 wurde die Version S6-EW mit 20 Metern Spannweite und anklappbaren Außenflügeln vorgestellt.[1]

Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • S6-T: Festfahrwerk
  • S6-RT: Einziehfahrwerk
  • S6-EW: auf 20 m vergrößerte Spannweite, anklappbare Außenflügel[1]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße S6 S6-RT[2] S6-EW[3]
Besatzung 1 + 1 (nebeneinander)
Spannweite 18 m 20 m
Länge 8,52 m
Höhe 2,45 m
Flügelfläche 17,42 m² 18,34  m²
Flügelstreckung
Flügelprofil
Gleitzahl 32–38 bei ? km/h 38
Leermasse 660 kg
max. Startmasse 850 kg 900 kg
Triebwerk Rotax 914 F2, 73,5 kW (100 PS) Dauerleistung (MCP)

bzw. 84,5 kW (115 PS) Maximalleistung (TOP)

Reichweite 1120 km mit 130-l-Langstreckentank
Höchstgeschwindigkeit 270 km/h

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Gerhard Marzinzik: Mit der S12 in die Offene Klasse. aerokurier, 15. April 2015, abgerufen am 23. April 2016.
  2. Musterzulassung Stemme S6 - EASA TCDS A.143. EASA, 7. Februar 2013, abgerufen am 23. April 2016 (PDF; 240 kB, englisch).
  3. S6 EW. In: new-stemme.com. Abgerufen am 23. April 2016 (englisch).