Stephan Prantl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stephan Prantl (* 20. Februar 1969 in Köln) ist ein deutscher BMX-Radfahrer. Er wurde mehrfacher Vize-Weltmeister und mehrfacher Deutscher Meister. Er gehört zu den Sportlern "der ersten Stunde", die den BMX-Sport im Deutschland der 1980er und 1990er Jahre bekannt machten.[1]

Prantl ist seit über 20 Jahren verantwortlich für die BMX-Wettbewerbe im Kölner Jugendpark, einer wichtigen Wettkampf-Serie in der Deutschen BMX-Szene und Wettbewerbslandschaft. Etablierte Wettkämpfe, die sich daraus entwickelt haben, sind die BMX-Masters und die BMX-Weltmeisterschaft.[2]

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Noch während seiner Karriere als professioneller BMX-Radfahrer startete Prantl zunächst seinen ersten Einzelhandel, später einen Groß- und Einzelhandel. Er entwickelte eine eigene Fahrrad-Marke, die heute zu den etablierten Marken der Branche gehört. Nach Abschluss der sportlichen Karriere konzentrierte sich Prantl auf die professionelle Ausführung vom BMX-Wettbewerben. Heute ist Prantl Inhaber einer Sport-Marketing-Agentur und geht seiner privaten Leidenschaft für den BMX-Sport seit 2004 durch die Teilnahme am Veteranencup in Weiterstadt nach.

Als europäischer Repräsentant vertritt er den Verband IMBXFF, der sich weltweit für den BMX-Freestyle-Sport einsetzt.

Sportliche Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prantl gewann insgesamt vier Mal Silber bei den BMX-Freestyle-Weltmeisterschaften.

Erfolge bei Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1987: Silber in der Disziplin Vert (Großbritannien)
  • 1989: Silber in der Disziplin Master Ramp (Frankreich)
  • 1990: Silber in der Disziplin Pro Vert (Deutschland)
  • 1994: Silber in der Disziplin Pro Mini Ramp (Deutschland)
  • 1994: 5ter Platz in der Disziplin Pro Street (Deutschland)
  • 1997: 4ter Platz in der Disziplin Pro Dirt (Niederlande)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Wahnsinns-Sprünge mit zwei Rädern", Kölner Stadt-Anzeiger
  2. BMX bedeutet für die Fahrer Freiheit. Die Welt, 11. Juli 2013, abgerufen am 16. Oktober 2015 (englisch).