Stephanotis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stephanotis
Stephanotis allicia, Illustration

Stephanotis allicia, Illustration

Systematik
Euasteriden I
Ordnung: Enzianartige (Gentianales)
Familie: Hundsgiftgewächse (Apocynaceae)
Unterfamilie: Seidenpflanzengewächse (Asclepiadoideae)
Tribus: Marsdenieae
Gattung: Stephanotis
Wissenschaftlicher Name
Stephanotis
Thouars

Die Stephanotis (griechisch „Kranz-“ oder „Kronen-Ohr“) sind eine Gattung in der Unterfamilie der Seidenpflanzengewächse (Asclepiadoideae) innerhalb der Familie der Hundsgiftgewächse (Apocynaceae). Bekanntester Vertreter ist die Kranzschlinge (Stephanotis floribunda), eine Zimmerpflanze.

Die Gattung umfasst etwa 4-16 Arten, von denen einige in Gebirgsregionen Madagaskars heimisch sind, andere im Malaiischen Archipel.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stephanotis allicia

Die Stephanotis-Arten sind immergrüne Lianen. Die ledrigen Laubblätter sind gegenständig. Die achselständigen Blüten bilden sich an einfachen oder zweispaltigen Trugdolden.

Systematik und Taxonomie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung Stephanotis wurde von Thouars in seinem Werk Gen. Nov. Madagasc.: 11 (1806) erstbeschrieben.[1] Es gibt nur noch etwa vier Arten. Weitere Arten werden heute den Gattungen Marsdenia und Jasminanthes zugeordnet.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rob Herwig: Pareys Zimmerpflanzen-Enzyklopädie. Paul Parey, Berlin und Hamburg 1983, ISBN 3-489-61024-5.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Rafaël Govaerts (Hrsg.): Stephanotis - World Checklist of Selected Plant Families des Royal Botanic Gardens, Kew. Zuletzt eingesehen am 10. November 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stephanotis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien