Steve Earle (Rennfahrer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Nimrod NRA/C2 mit dem Steve Earle 1983 beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans am Start war

Steven J. „Steve“ Earle ist ein ehemaliger US-amerikanischer Autorennfahrer, Rennstallbesitzer und Motorsportfunktionär.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben seiner Karriere als Rennfahrer und Miteigentümer eines Motorsport-Rennstalls wurde Steve Earle in den USA vor allem als Gründer (1974) und Veranstalter des Rolex Monterey Motorsports Reunion, einem großen Event für historische Rennfahrzeuge, bekannt. Ende der 1970er-Jahre hatte Earle eine Teampartnerschaft mit Bob Akin und Rick Knoop und war mit den beiden Teampartnern 1978 Gesamtfünfter beim 12-Stunden-Rennen von Sebring[1] und beim 6-Stunden-Rennen von Talladega[2] sowie Gesamtsiebter beim 24-Stunden-Rennen von Daytona[3].

Viermal war Earle auch beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans, wo seine beste Platzierung der 16. Endrang 1985.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1978 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dick Barbour Racing Porsche 935/77 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Garretson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Akin Ausfall Unfall
1981 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Simon Phillips Ferrari 512BB LM Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Simon Phillips Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mike Salmon Ausfall Chassis gebrochen
1983 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Viscount Downe Pace Petroleum Nimrod NRA/C2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ray Mallock Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mike Salmon Ausfall Motorschaden
1985 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich ADA Engineering Gebhardt JC843 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Sheldon Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ian Harrower Rang 16 und Klassensieg

Sebring-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1978 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Earle & Akin Racing Porsche Carrera RSR Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Akin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rick Knoop Rang 5

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christian Moity, Jean-Marc Teissèdre, Alain Bienvenu: 24 heures du Mans, 1923–1992. Éditions d’Art, Besançon 1992, ISBN 2-909413-06-3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 12-Stunden-Rennen von Sebring 1978
  2. 6-Stunden-Rennen von Talladega 1978
  3. 24-Stunden-Rennen von Daytona 1978