Straßenangerdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Dorfstraße (heute Alt-Tempelhof) im Jahre 1834

Ein Straßenangerdorf ist eine Sonderform des Straßendorfes. Im Gegensatz zu einem Angerdorf ist hier der Anger im Wesentlichen eine langgestreckte Grünfläche in der Straßenmitte des Dorfes, mit parallelen Seiten. Der Grünstreifen ist so schmal, dass er ohne die für Angerdörfer typische Bebauung mit Dorfkirche und Dorfschmiede bleiben musste. Manchmal finden sich kleine Teiche, die aber kleiner sind als der häufig auftretende Dorfteich auf einem Dorfanger. Der Straßenverkehr läuft an beiden Seiten des Grünstreifens. Ein gut nachvollziehbares Beispiel findet sich in Alt-Tempelhof, wo noch heute der grüne Mittelstreifen erkennbar ist.

Ein klassisches Straßendorf kennt solchen grünen Mittelstreifen nicht. Daher ist dort die Dorfstraße auch nicht so breit.

Zu finden ist diese Dorfform in Sachsen, Brandenburg, Pommern, Siebenbürgen und Ostpreußen.