Strohfeuer (1915)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelStrohfeuer
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1915
Längeca. 48 Minuten
Stab
RegieRichard Eichberg
DrehbuchRudolf del Zopp
ProduktionRichard Eichberg für Feibisch, Bluhm & Eichberg, Berlin
Besetzung

Strohfeuer ist ein deutsches Stummfilm-Liebesmelodram aus dem Jahre 1915 von Richard Eichberg.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte spielt in der malerischen Hochgebirgslandschaft der Alpen. Erzählt wird von einer im deutschen Kaiserreich nicht untypischen Konstellation: Der Liebelei bzw. Liebe zweier Menschen aus unterschiedlichem sozialen Stande. Die Protagonisten hier sind Mia Waldheim, Tochter eines Grafen, und Franz Altmann, ein gutmütiger, freundlicher Naturbursche und Sohn einer einfachen Witwe aus dem Volke. Während der junge Mann ernsthafte Gefühle zu der Adeligen entwickelt, scheint diese ihn jedoch nur als netten Zeitvertreib anzusehen und mit ihm zu spielen. Was als Liebe gedacht war, erweist sich bald nur als Strohfeuer. Schließlich erkennt auch Franz, wie wenig ernst es Mia mit ihm meint und wendet sich einem Mädchen seines Standes zu, das ihn aufrichtig liebt und glücklich macht.

Produktionsnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strohfeuer, im Winter 1914/15 entstanden, passierte die Zensur im Februar 1915 und erlebte seine Uraufführung am 15. oder am 19. März 1915 im Tauentzienpalast. Die Länge des Dreiakters betrug 880 Meter.

Mit diesem Film gab Richard Eichberg sein Regiedebüt.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Als hübsches, unterhaltsames Sittendrama muß der Film „Strohfeuer“ bezeichnet werden, der dadurch enorm gewinnt, daß er durchwegs in der malerischen Schneelandschaft des Hochgebirges spielt und von den Trägern der Hauptrollen glänzend dargestellt wird.“

Kinematographische Rundschau vom 11. Juli 1915. S. 8

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]