Subdominantparallele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Subdominantparallele ist die Parallele der Subdominante und kann diese in der Kadenz ersetzen. In Durtonarten ist die Subdominante auf der IV. Stufe ein Durakkord; ihre Parallele ist der Mollakkord auf der II. Stufe (in der Grundtonart C-Dur: d-Moll als Parallele zu F-Dur, Bezeichnung Sp). In Molltonarten ist die Subdominante auf der IV. Stufe ein Mollakkord; ihre Parallele ist der Durakkord auf der VI. Stufe (in der Grundtonart c-Moll: As-Dur als Parallele zu f-Moll, Bezeichnung sP).

Die Subdominantparallele in der Mozart-Kadenz

Die Verwendung der Subdominantparallelen in Durtonarten tritt häufig auf. Die Kadenz T-Sp-D-T wurde von Wolfgang Amadeus Mozart z. B. oft benutzt (siehe Mozart-Kadenz). In Molltonarten wird die Subdominantparallele hingegen selten verwendet. Der Akkord auf der VI. Stufe ist in Molltonarten gleichzeitig der Tonika-Gegenklang und taucht eher in dieser Funktion im Trugschluss auf.